Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Nach Sturm und Starkregen: Zehn Einsätze für Feuerwehr in Eisbergen und Kleinenbremen

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Porta Westfalica) Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde am Sonntagabend zu mehreren unwetterbedingten Einsätzen alarmiert. Einsatzschwerpunkte waren Eisbergen/Fülme und Kleinenbremen.

Gegen 19:29 Uhr erfolgte eine erste Alarmierung zum Buschweg in Eisbergen. Hier war der Giebel eines Hauses teilweise eingestürzt. Zu diesem Zeitpunkt zog ein schweres Gewitter mit Starkregen über das Stadtgebiet. Die Anfahrt zur Einsatzstelle gestaltete sich schwierig. Immer wieder mussten umgestürzte Bäume aus dem Weg geräumt werden. Vor Ort war niemand verletzt, der Schaden muss durch Fach-/Baufirmen behoben werden.

Insgesamt war die Feuerwehr an zehn Einsatzstellen tätig, neun davon mit dem Alarmstichwort „Sturm_Hinderniss_Baum_Hochwasser“ und der eingestürzte Giebel. Die Einsatzstellen lagen überwiegend in den Ortsteilen Eisbergen/Fülme und Kleinenbremen. Eingesetzt waren die Einheiten: Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, Ehrenamtliche Löschgruppen: Eisbergen, Veltheim-Möllbergen, Kleinenbremen/Wülpke, Nammen, Holzhausen, Holtrup-Vennebeck-Costedt, Einsatzführungsdienst, Einsatzdokumentation unter Einsatzleiter Detlef Bake. (pr)

Das Bild zeigt die Einsatzstelle „Die Emme“ zwischen Eisbergen und Kleinenbremen. (Foto: Feuerwehr Porta/Lutz Altenhöner)

Related posts