Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Neuer Dirigent beim Blasorchester der Feuerwehr Rinteln

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Das Blasorchester der Feuerwehr Rinteln (Feubori) traf sich gestern abend zu den ersten Proben nach der Sommerpause. Neben den Vorbereitungen für die kommenden Konzerte der Saison stand ein Thema ganz oben auf der Tagesordnung: Die Vorstellung des neuen Leiters.

Angela Voges, die seit Januar 2014 als Leiterin im Dienst war, übergibt die Führung an ihren Nachfolger Markus Plachta. Plachta, der 1988 in Dormagen geboren wurde, kam bereits im Alter von neun Jahren mit seinem ersten Musikinstrument, der Blockflöte, in Berührung.

Nachdem die Entscheidung zugunsten einer Querflöte als erstes Instrument gefallen war, erhielt er Unterricht bei Peter Neunheuser von den Rheinischen Philharmonikern und Gudrun Knop vom SWR Sinfonieorchester. In dieser Zeit nahm er mehrfach erfolgreich am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil, bei denen er in der Solo-, Duo- und Ensemblewertung mit verschiedenen Partnern stets mit dem 1. Preis gewann. Daneben fand ein Engagement als Musiker, Ausbilder und Dirigent in örtlichen Musikvereinen und Spielmannszügen statt.

Angela Voges (links) überreicht den Taktstock an Markus Plachta.
Angela Voges (links) überreicht den Taktstock an Markus Plachta.

Der 25jährige Plachta trat 2008 als Wehrdienstleistender in die Bundeswehr ein, begann 2011 das Studium zum Orchestermusiker beim Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr und der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf in den Klassen von Friederike Wiechert (Flöte) und Udo Mertens (Pikkolo), das er voraussichtlich im Sommer kommenden Jahres abschließen wird.

Seit 2013 ist er als Flötist beim Heeresmusikkorps in Hannover im Einsatz und spielt dort im Orchester und in verschiedenen Ensembles. Auf die frei werdende Stelle beim Blasorchester der Feuerwehr Rinteln ist er über die Internetplattform www.dirigentgesucht.de aufmerksam geworden.

Ganz besonders freut sich das „Feubori“ über die tatkräftige Unterstützung von Förderern, ohne die diese Neuentwicklung finanziell nicht realisierbar gewesen wäre.

Den nächsten Auftritt hat das Blasorchester der Feuerwehr Rinteln übrigens bei einem Frühschoppenkonzert am 28.9. im Sägewerk Lauenau von 11:00 bis 14:00 Uhr. Wer Interesse am musizieren hat, bereits ein Blasinstrument spielt oder es erlernen möchte, ist herzlich beim „Feubori“ willkommen. Nähere Informationen gibt es auf der Internetseite unter: http://www.feubori.de/Item/DirekterKontakt.html#

 

Related posts