Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Orkan „Herwart“ fällt Äste und Bäume in Rinteln und Umgebung

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Orkan „Herwart“ fegte in der Nacht zu Sonntag und am Vormittag über die Region und auch die Rintelner Umgebung hinweg. Laut Wetter24.de wurden in Norddeutschland Windgeschwindigkeiten von weit über 100 km/h gemessen. Dabei sorgten im Umkreis zahlreiche umgestürzte oder in Schieflage geratene Bäume für diverse Einsätze der Feuerwehren und des städtischen Bauhofs.

Im Helene-Brehm-Weg stürzte ein großer Ast auf ein geparktes Auto.
Mitarbeiter des städtischen Bauhofs rückten in den frühen Morgenstunden aus, um den abgerissenen Ast zu beseitigen.

Rinteln-Nord: Ast stürzt auf Auto

Gegen 5:00 Uhr morgens brach im Helene-Brehm-Weg in der Rintelner Nordstadt ein großer Ast eines Baums ab und stürzte auf ein am Straßenrand geparktes Auto. Dabei wurde auch ein Grundstückszaun sowie ein Hausdach beschädigt. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Der Bau- und Betriebshof der Stadt Rinteln kümmerte sich um die Beseitigung.

(Herwart beschäftigte die Feuerwehren in Deckbergen und Schaumburg. Foto: Feuerwehr Deckbergen)

 

(Foto: Feuerwehr Deckbergen)

Im Kirchweg in Schaumburg fiel ein Baum auf ein Hausdach. Auch hier Glück im Unglück: Feuerwehrangaben zufolge lehnte sich der Baum ans Gebäude, so dass gravierende Schäden an der Dachhaut ausblieben. In der Nähe des Schaumburger Dorfgemeinschaftshauses drohte Ast, auf ein Haus zu stürzen und musste abgesägt werden. Auf der Kreisstraße 72 von Deckbergen in Richtung Paschenburg stürzte ein Baum mit rund 30 Zentimetern Durchmesser auf die Straße. Weitere Bäume in Schieflage waren auf der Kreisstraße 77 von Uchtdorf nach Wennenkamp sowie auf der K80 im Möllenbecker Wald zu vermelden.

 

Related posts