Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

PKW-Brand auf A2: Erschwerter Einsatz für Feuerwehr mangels Rettungsgasse

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde am Freitagabend gegen 22:11 Uhr, zu einem PKW-Brand in Fahrtrichtung Hannover alarmiert. Die Insassen konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen, der PKW brannte aus. Die Feuerwehr musste sich durch den Rückstau arbeiten, eine Rettungsgasse wurde nur zögerlich gebildet und war immer wieder blockiert.

Auf der A 2 in Richtung Hannover staute sich der Verkehr zwischen Veltheim und Bad Eilsen bereits vor dem Brand vor einer Baustelle. In diesem Stau geriet ein PKW aus Essen, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, in Brand. Das Fahrzeug war auf dem linken Fahrstreifen abgestellt. Die Insassen, zwei Erwachsene und ein Kind, konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Die Feuerwehr wurde um 22:11 Uhr alarmiert, die Anfahrt durch den Rückstau zur Einsatzstelle wurde immer wieder verzögert: Eine Rettungsgasse wurde nicht oder nur zögerlich gebildet. Ein Sportwagen aus Gelsenkirchen fiel dabei besonders auf, der Wagen konnte nach Abschluss der Löscharbeiten an der Einsatzstelle gestoppt werden. Der Fahrer erhielt eine Anzeige durch die Polizei.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der PKW in Vollbrand, zwei Trupps unter schwerem Atemschutz gingen gegen das Feuer vor. Dieses konnte mit einem C-Rohr und einer Schaumpistole schnell gelöscht werden. Der PKW wurde von einem Bergungsunternehmen abtransportiert, die Autobahnmeisterei übernahm die Reinigung der Fahrbahn. Die Feuerwehr unterstützte die Arbeiten und rückte gegen 00:45 Uhr ab.

Eingesetzte Kräfte waren: Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, ehrenamtliche Löschgruppen Veltheim-Möllbergen, Holtrup, Vennebeck, Einsatzdokumentation.

(Text & Fotos: Feuerwehr Porta/Michael Horst)

 

Related posts