Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Rinteln: Anonymer Hinweis auf Bombe in Sparkasse

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Heute gegen 9:45 Uhr, erhielt die Polizei in Rinteln einen anonymen Hinweis auf eine Person, die angeblich plane, in der Sparkasse eine Bombe explodieren lassen zu wollen.

Aufgrund von Details in dem Hinweis konnten die Beamten eine Ernsthaftigkeit der Lage nicht ausschließen, woraufhin gemeinsam mit der Geschäftsstellenleitung und dem Sparkassenvorstand beschlossen wurde, die Filiale in der Klosterstraße zu evakuieren. Die Sicherheit für Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Unversehrtheit hatte für alle Beteiligte höchste Priorität.

Die Evakuierung verlief ohne Komplikationen und aus Sicht der Polizei vorbildlich. Zwischenzeitlich waren Unterstützungskräfte von anderen Dienststellen eingetroffen.

Aufgrund eines Verkehrseinsatzes befand sich in der Nähe von Rinteln eine Gruppe Polizeibeamten der Zentralen Polizeidirektion Hannover (Bereitschaftspolizei), die ihre Unterstützung ebenfalls sofort anboten. Mit diesen Kräften sperrte die Polizei den Fußgängerbereich vor der Sparkasse. Für Durchsuchungsmaßnahmen wurden Polizeidiensthunde mit der Spezialausbildung „Sprengstoffsuchhund“ angefordert.

Insgesamt kamen 6 Diensthunde aus Hannover und der Polizeidirektion Göttingen zum Einsatz. Parallel zu den Maßnahmen vor Ort ermittelten Beamte der Rintelner Dienststelle einen möglichen angeblichen Verursacher. Dieser Mann aus Rinteln wurde komplett überprüft und konnte glaubhaft beweisen, dass er mit einer möglichen Bombendrohung nichts zu tun hatte. Der Überprüfte hatte nach eigenem Bekunden keinerlei Vorstellung, warum jemand so etwas über ihn behaupten könnte. „Wir sind selbstverständlich froh, dass tatsächlich nichts passiert ist,“ betont Axel Bergmann, Sprecher der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. „Wir werden jedoch alles daransetzen, den Menschen zu ermitteln, der diese Falschmeldung verbreitet hat.“

Im Rahmen der Untersuchungen gegen den möglichen Bedroher war neben der Klosterstraße auch noch die Geschäftsstelle am Andeplatz ins Visier der Polizei geraten. Auch diese Filiale, wie auch eine darüber liegende Zahnarztpraxis, wurden evakuiert. Eine Durchsuchung des Objektes wurde jedoch überflüssig. Am Nachmittag wurde noch die Sparkasse in Steinbergen überprüft, da auch für diese Filiale ein Hinweis eingegangen war. Ob dieser mit dem Einsatz in der Innenstadt in Verbindung stand, ist noch unklar. Der Vorstand der Sparkasse und die Einsatzleitung der Polizei dankte der Bevölkerung in Rinteln für ihr Verständnis, ihre Gelassenheit und ihr unkompliziertes Verhalten an den Sperrstellen. (po)

 

Related posts