Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Nach Blitzeinschlag in Stellwerk in Rinteln: Nordwestbahn fährt wegen Störung voraussichtlich bis 16. August nicht

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Nach dem Blitzeinschlag in ein Stellwerk in Rinteln vergangene Woche dauern die Instandsetzungsarbeiten durch die DB Netz AG an. Daher bleibt der Streckenabschnitt zwischen Hessisch Oldendorf und Löhne bzw. Bünde weiterhin voraussichtlich bis 16. August 2021 für die Züge der NordWestBahn-Linie RB 77 „Weserbahn“ nicht befahrbar. Die NordWestBahn verlängert daher ihren bereits bestehenden Schienenersatzverkehr mit Bussen. Dies teilte das Unternehmen in einer Pressemeldung mit.

Zunächst bleibt der bisherige Schienenersatzverkehr mit den bereits kommunizierten und veröffentlichten Fahrzeiten auf dem Streckenabschnitt bestehen und gilt nun weiterhin bis einschließlich Donnerstag, 22. Juli 2021.

An einem weiteren Schienenersatzverkehrskonzept ab Freitag, 23. Juli 2021, bis Montag, 16. August 2021, werde derzeit mit Hochdruck gearbeitet. Sobald dieses feststeht, wird schnellstmöglich aktuell informiert.

(Ergänzung) Wie eine Bahnsprecherin auf Anfrage nach dem Hergang mitteilte, gab es am 15. Juli gegen 18:30 Uhr im Bereich Rinteln ein starkes Gewitter. Insgesamt zwei Stellwerke und neun Bahnübergänge wurden durch Überspannung gestört. Eine Streckensperrung wurde erforderlich. Es sei umgehend mit einer Bestandsaufnahme zu den Schäden begonnen worden. Zur Schadensbehebung müssen diverse Ersatzteile beschafft und verbaut werden. Wie die Bahnsprecherin weiter ausführt, seien vom 30. Juli bis 16. August ohnehin Gleisbauarbeiten zwischen Rinteln und Veltheim vorgesehen, so dass in diesem Zusammenhang auch die noch bestehenden Schäden behoben werden können.

Mit aktuellem Stand ist der Streckenabschnitt zwischen Hessisch Oldendorf und Löhne in Westfalen weiterhin nicht befahrbar. Grund dafür ist der Ausfall des Zugfunks, Ausfall von technischen Streckenkabeln und zwei Bahnübergängen. Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Schienenersatzverkehr vom 15. bis 22. Juli:

Von Hildesheim Hbf nach Bünde (Westf.)
Von Hildesheim bis Hessisch Oldendorf fahren die Züge planmäßig. In Hessisch Oldendorf haben Fahrgäste direkten Anschluss an die Ersatzbusse nach Löhne bzw. Bünde. Aufgrund der längeren Fahrzeit der Busse erreichen die Fahrgäste Löhne ca. 40 Minuten und Bünde ca. 50 Minuten später als gewohnt.

Von Bünde (Westf.) nach Hildesheim Hbf
In Bünde aber auch in Löhne beginnen die Fahrten mit Ersatzbussen ca. 45 Minuten eher als gewohnt. In Hessisch Oldendorf besteht Anschluss an die planmäßig verkehrenden Züge der Linie RB 77 „Weser-Bahn“ in Richtung Hildesheim.

Halt der Ersatzbusse
Bünde (Westf.): ZOB (Haltepunkt für SEV hinter Bussteig 3)

Kirchlengern: ZOB/Bahnhof

Löhne (Westf.): Erich-Maria-Remarque-Platz, Bereich 5

Bad Oeynhausen Süd: (Richtung Rinteln direkt vor dem Bahnhof, Richtung Bünde auf auf gegenüberliegender Straßenseite)

Vlotho: „Vlotho, Bahnhof“ (am Bahnhofsvorplatz)

Rinteln: „Rinteln, Bahnhof“ (am Bahnhofsvorplatz)

Hessisch Oldendorf: Halt am Münchhausenring

Alle Änderungen sind im Ersatzfahrplan auf der Homepage der NordWestBahn www.nordwestbahn.de sowie in den digitalen Auskunftsmedien (zum Beispiel www.bahn.de und www.fahrplaner.de) einsehbar.

Es wird darauf hingewiesen, dass in den Zügen der NordWestBahn die Verpflichtung gilt, eine medizinische Maske (OP-Maske, Maske des Typs FFP2 oder KN95/N95) zu tragen. Diese Pflicht gilt auch beim Betreten des Bahnhofsgeländes, an den Ersatzhaltestellen sowie in den Ersatzbussen. Was es im Zusammenhang mit dem Coronavirus in den Zügen der NordWestBahn zu beachten gibt, wird aktuell unter www.nordwestbahn.de/corona angegeben.

(Nachfolgend der ursprüngliche Artikel)

(Rinteln) Die Störung der Nordwestbahn (RB77) dauert weiter an. Nach dem Gewitter am 8. Juli kam es zunächst zu einer Stellwerkstörung, wodurch der Schienenverkehr von Hessisch Oldendorf bis Vlotho lahmgelegt worden war (wir berichteten).

Die Behebung des Schadens gestaltet sich nun offenbar schwieriger, als ursprünglich gedacht. Laut neuesten Angaben des Unternehmens auf der Internetseite wird der Streckenabschnitt bis voraussichtlich 16. August 2021, also einen ganzen Monat, nicht befahrbar sein. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet.

Bis zunächst 22. Juli gilt folgender Ersatzfahrplan: KLICK.

Weitere Informationen werden auf der Internetseite der Nordwestbahn bekanntgegeben.

Related posts