Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Rinteln: SPD und Grüne unterstützen Bürgermeisterkandidatin Andrea Lange

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Die Vorsitzenden der Grünen und der SPD Rinteln geben bekannt, dass Andrea Lange als gemeinsame und parteiunabhängige Kandidatin für das Bürgermeisteramt in Rinteln vorgeschlagen wird.

„Die politische Willensbildung der Rintelnerinnen und Rintelner muss sich auch in der Vielfalt der aufgestellten Kandidatinnen abbilden“, gibt Grünen-Fraktionsvorsitzende Uta Fahrenkamp in einer Presseerklärung bekannt. „Deshalb bin ich glücklich, dass wir die parteilose Frau Andrea Lange für eine Kandidatur gewinnen konnten. Nach einer persönlichen Vorstellung bei unserer Ortsgruppe und Fraktion war klar, dass Frau Lange viele Forderungen und Themen vertritt, die wir ebenfalls vorantreiben wollen. Sie ist fachlich höchst kompetent, mutig, zielstrebig und eine verbindende Kraft.“

„Frau Lange überzeugt sowohl durch Neutralität, Sachkundigkeit als auch mit ihrer Verwaltungserfahrung in langjähriger Führungsposition“, so Anna Lena Tegtmeier und Marie-Sophie Wübker, Vorsitzende der SPD Rinteln.

Andrea Lange ist 1969 in Rinteln geboren und lebt seitdem mit Ihrer Familie in der Weserstadt. Nach dem Abitur am Gymnasium Ernestinum und einer daran anschließenden Ausbildung im Stahlbau, folgte eine 8-jährige Beschäftigungszeit im technischen Büro der Firma Imbau in Deckbergen.

Nach zehnjähriger Tätigkeit im Baugewerbe wechselte sie im Januar 2000 zum Landkreis Schaumburg. Mit der Geburt ihrer Tochter im Jahr 2003 und parallel zur Tätigkeit im Bauordnungsamt begann sie zu studieren und schloss 2006 das Studium als Diplom-Bauingenieurin ab. Von 2012 bis 2015 war sie bereits stellvertretende Amtsleiterin. Seit Januar 2015 ist Lange Amtsleiterin des Bauordnungsamtes beim Landkreis Schaumburg. Sie hat 20 Jahre Erfahrung in der Verwaltungsarbeit, davon 6 Jahre in leitender Funktion.

Andrea Lange geht als Kandidatin von SPD und den Grünen in den Bürgermeisterwahlkampf der Weserstadt. (Foto: pr)

„Eine hohe Arbeitsbelastung und das Arbeiten in unterschiedlichen Spannungsfeldern ist für sie alltäglich. Neben dem Fachwissen ist für sie die Kompetenz, Entscheidungen verständlich zu erläutern, ebenso wichtig“, so Tegtmeier.

„Es braucht eine faire und ausgleichende Bürgermeisterin, die alle Fraktionen im Stadtrat gleichbehandelt und mit den Parteien und den Bürger*innen um die besten Ideen und Lösungen für Rinteln ringt. Und ganz offensichtlich bedarf es gerade in diesen Zeiten einer besonderen Vermittlerin zwischen Verwaltung, Parteien und den Menschen,“ ergänzt Uta Fahrenkamp. Deshalb sei ziemlich schnell klar gewesen, dass Lange die gemeinsame Kandidatin von Grünen und SPD wird.

In den vorangegangenen gemeinsamen Gesprächen wurden viele Themenbereiche erörtert. Dazu gehören die Stadtentwicklung, der Feuerwehrentwicklungsplan, die Wirtschaftsförderung, die Stadtplanung und die Ideen, wie Rinteln sich auf den Weg zur zukunftsfesten Stadt und klimaneutralen Kommune machen kann. „Ein weiterer Schwerpunkt von Frau Lange ist die Unterstützung und Weiterentwicklung des Vereinswesens und des Kulturbereiches in Rinteln und den Ortsteilen“, heißt es in einer Presseerklärung, „denn diese Fundamente sind eine Stärke von Rinteln. Durch Ihre langjährige Tätigkeit beim Landkreis Schaumburg kennt sie alle Kommunen in Schaumburg und dieser Synergieeffekt bringt einen hohen Nutzen für Rinteln.“

„Rinteln ist meine Heimatstadt. Die Zukunft unserer Stadt gemeinsam mit Bürgerinnen, Bürgern und dem Rat zu gestalten ist eine Aufgabe, der ich mich sehr gerne stellen würde,“ so Lange. (pr)

Related posts