Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Rintelner Segelflieger behaupten sich in der 1. Segelflug–Bundesliga

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Damit hatten die Rintelner Segelflieger zu Beginn der Bundesligasaison nicht gerechnet. Das Anfang April ausgegebene Ziel „Klassenerhalt 1. Segelflug – Bundesliga“ ist bei weitem übertroffen worden.

Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga in 2012 und dem Gewinn in 2013 hat das Team auf Anhieb den Klassenerhalt geschafft. Unter den 30 besten Segelflugvereinen Deutschlands ist der Luftsportverein Rinteln e.V. auf den 10. Platz geflogen. Dabei sah es zu Beginn der Saison nicht danach aus. Die Runde 3 schloss das Team zwar als Zweiter und die Runde 4 sogar als Erster ab. Auf Grund der Wetterbedingungen waren die Platzierungen der folgenden Runden nicht nach den Vorstellungen des Rintelner Teams und man rutschte in der Tabelle ins untere Mittelfeld ab. In der Runde 10 konnte auf Grund des schlechten Wetters kein Segelflugzeug vom Rintelner Flugplatz aus zu einem Wertungsflug starten. Der Süden und Osten der Republik hatte nicht nur an diesem Wochenende die besseren Wetterbedingungen. Ab der Runde 11 ging es dann aber sukzessive wieder aufwärts und man kletterte in der Tabelle nach oben. Besonders in der Runde 18 konnte das Team den Heimvorteil des Hangfluges entlang des Wiehen- und Wesergebirges sowie des Ith nutzen und belegte am Ende der Runde den 3. Platz und somit Platz 7 in der Gesamtwertung.

Die Vorteile des Hangfluges haben sich inzwischen herumgesprochen und die Rintelner sowie Piloten des LSV Bückeburg – Weinberg mussten sich „ihren“ Hang an diesem Wochenende mit sechs weiteren Vereinen teilen. Angefangen beim Tabellenführer LSV Burgdorf trafen Piloten der FG Oerlinghausen, HAC Boberg/Hamburg, LSV Altkreis Isernhagen, AC Braunschweig und FV Celle in Bückeburg, Porta, Hellenhagen und Rinteln ein, um zu ihrer Punktejagd zu starten.

Zum bereits 3 Mal in Folge hat der LSV Burgdorf (NI) die 1. Segelflug – Bundesliga gewonnen. Die Rintelner Segelflieger gratulieren recht herzlich zum erneuten Gewinn. Den zweiten Platz belegt die FLC Schwandorf ( BY ) gefolgt von der LSG Bayreuth (BY). Als nächster niedersächsischer Verein belegt der AC Braunschweig Platz 9 und mit einem Punkt Abstand folgt dann das Team vom LSV Rinteln auf Platz 10.

Der Wettbewerb findet an jedem Wochenende von April bis August statt. Gewertet werden nur Flüge, die in Deutschland gestartet sind. Die Aufgabe des aus maximal 3 Piloten bestehenden Teams besteht darin, innerhalb von zweieinhalb Stunden die weiteste Strecke mit der höchstmöglichen Geschwindigkeit im reinen Segelflug zurück zu legen.

„Dieser Erfolg ist nicht nur allein auf die Leistungen der 19 teilnehmenden Rintelner Bundesligapiloten zurück zu führen sondern erfordert auch eine intakte und kompetente Bodenmannschaft“, so einer der Leistungspiloten. Dieser Erfolg wird noch gebührend gefeiert werden und für das nächste Jahr, so einer der Piloten, sei ja noch etwas Luft nach oben.

Related posts