Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Rintelner Silvesterinitiative und Sparkasse Schaumburg starten 9. Herzenswunsch-Aktion

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Wie es seit vielen Jahren Tradition ist, haben die Sparkasse Schaumburg und die Rintelner Silvesterinitiative e.V. auch in diesem Jahr wieder gemeinsam die Aktion „Herzenswunsch“ in die Tat umgesetzt. Seit heute steht der „Wunschbaum“ in der Sparkassen-Geschäftsstelle Klosterstraße, weihnachtlich dekoriert und mit 117 Pappherzen geschmückt. Darauf haben bedürftige Senioren bis zu 98 Jahre in Absprache mit Hilfs- und Betreuungsorganisationen ihre Herzenswünsche niedergeschrieben.

Ein Blick über die Auswahl stimmt nachdenklich. Oft sind es die einfachen Dinge, die Menschen im Alter fehlen. So finden sich neben Gutscheinswünschen auch einfache Artikel wie Wolle, Schuhe oder Tee auf den Wunschherzen. Wer den Senioren etwas Gutes tun will, kommt einfach in die Filiale der Sparkasse, sucht sich einen Herzenswunsch aus, lässt ihn am Schalter fotokopieren und kauft gemäß dem Wunschzettel ein. Das festlich verpackte Geschenk muss bis zum 2. Dezember in der Sparkasse abgegeben werden und wird anschließend an die Empfänger verteilt. Dass sich die Aktion nach wie vor großer Beliebtheit erfreut, sieht man daran, dass bereits kurz nach Aufhängen der Wünsche die ersten Herzen bereits einen „Geschenkpaten“ gefunden haben. Auch über die sozialen Medien verbreitete sich die Idee von Sparkasse und Silvesterinitiative in den vergangenen Jahren rasend schnell.

Von links: Dirk Ackmann (Marktbereichsleiter bei der Sparkasse Schaumburg), Käthe Kemna und Claudia Depping von der Rintelner Silvesterinitiative zeigen den festlich geschmückten Wunschherzen-„Baum“.

Die Herzenswunsch-Aktion findet zwar immer in der Vorweihnachtszeit statt, doch die Vorbereitungen beginnen für den Verein bereits im August des Jahres. Im nächsten Jahr wird die Aktion übrigens zehn Jahre alt. Ein rundes Jubiläum und für die Vorsitzende der Silvesterinitiative, Käthe Kemna, sowie Claudia Depping Zeit, Abschied zu nehmen. Beide haben angekündigt, die Arbeit im Verein nach dem Jahr 2020 abzugeben – an Nachfolger, die allerdings erst noch gefunden werden müssen.

Related posts