Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Sasse: „Motorradkrach auf der K74 wird wieder losgehen“

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Westendorf) Heinrich Sasse ist Mitglied im Ortsrat Deckbergen/Westendorf und im Rat der Stadt Rinteln. Der WGS-Mann ist jetzt per E-Mail darauf aufmerksam gemacht worden, dass die Motorradsaison offenbar auch auf der erst jüngst wieder für Kradfahrer freigegebenen Kreisstraße 74 in Westendorf begonnen hat. Nach einem Eilantrag vor dem Verwaltungsgericht Hannover war die jahrelange Sperrung als „Unabhängigkeitsstrecke“ bekannten Straße aufgehoben worden (wir berichteten). Ein Motorradfahrer hatte mit Unterstützung des Bundesverbandes Deutscher Motorradfahrer dagegen geklagt. Der Gerichtsprozess steht zwar noch aus, dem Eilantrag wurde aber stattgegeben. Die Schilder mussten entfernt werden. Rund drei Monate ist das jetzt her.

Die K74 schlängelt sich von Westendorf bis zur Bernser Landwehr. (Archivfoto)

Ein Anwohner hatte Sasse bezüglich des Motorradverkehrs kürzlich kontaktiert; seiner Zählung nach soll es sich am Montag dieser Woche um „15 Maschinen, welche ständig rauf und runter fuhren“ gehandelt haben. Der Anwohner fordert von Sasse Auskunft darüber, wann die Lärmmessung auf der K74 erfolgen soll. Sasse will das Thema in der kommenden Ratssitzung am 28. Februar ansprechen und stellt klar, dass er die Besorgnis des Anwohners als völlig begründet ansehe – nicht nur persönlich sondern stellvertretend für alle Westendorfer und Deckberger Bürger. „Auch ich selbst hatte vor dem Fahrverbot das Vergnügen, den Lärm der Motorräder auf der Unabhängigkeitsstraße sogar auf der Terrasse meines Wohnhauses in Deckbergen ungebremst genießen zu dürfen. Wie viel mehr müssen da den Westendorfer Bürgern, die noch viel näher dran sind, die Ohren dröhnen? Die Motorradsaison beginnt wieder und der Krach der Motorräder wird auch wieder einsetzen. Wir sollten die Westendorfer mit diesem Problem nicht allein lassen, sondern weiterhin versuchen, ein rechtssicheres Fahrverbot für Motorräder zu erreichen“, schreibt Sasse in einer E-Mail an Bürgermeister Thomas Priemer. Für die Lärmmessung an der Kreisstraße ist übrigens der Landkreis Schaumburg als Straßenbaulastträger zuständig – es bleibt spannend, wie es in dieser Sache weitergeht.

Update vom 22.02.2019: Wie Ordnungsamtsleiter Ulrich Kipp auf Anfrage mitteilte, sei die Stadtverwaltung in der vergangenen Woche mit der Bitte um Durchführung einer Lärmmessung an den Landkreis herangetreten. Diese solle möglichst mit Beginn der Motorradsaison beginnen, so die Anregung.

 

Related posts