Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Schlamm und Schotter in Kurvenbereich der Kreisstraße 71 aufgespült

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Deckbergen) An der Osterburgstraße, nördlich von Deckbergen (Kreisstraße 71 in Fahrtrichtung der Autobahnunterführung), ist es laut einem Ratsantrag der „Rintelner Interessen“ in den letzten Monaten mehrfach zu Aufspülungen von der Bankette auf die Fahrbahn gekommen.

„RI“-Fraktionsvorsitzende Antje Rinne schilderte in einem Schreiben an die Verwaltung die Lage, nach der auf der Ostseite in einem Kurvenbereich, im Sommer 2021 über lange Zeit immer wieder Schotter auf der Fahrbahn gelegen habe. Aktuell sei wieder seit einiger Zeit Schlamm auf der Fahrbahn zu sehen. Wie der Antragsbegründung zu entnehmen ist, führen diese Situationen wiederholt zu Gefährdungen für die Verkehrsteilnehmer.

Übersichtsfoto der angesprochenen Kurve. (Foto: pr)

Die Fahrbahn der Kreisstraße 71 sei in diesem Bereich im September 2020 instand gesetzt worden, so Rinne weiter. Im Zuge der Bauarbeiten wurde die Fahrbahn einschließlich eines Profilausgleiches auf einer Länge von circa 1.300 Metern erneuert. Mit Verweis auf eine Auskunft des Leiter der Straßenbaubehörde Hameln führt Rinne das Anfüllen der Bankette links und rechts der Fahrbahn mit Boden an. Dies sei geschehen, „damit der Asphalt nicht abrutschen könne“. Die Baukosten in Höhe von 150.000 Euro habe der Landkreis Schaumburg getragen.

Im Kurvenbereich der sanierten Straße kam es laut Antje Rinne zu Anspülungen. (Foto: pr)

Für die nächste Ratssitzung beantragt die RI-Fraktion einen Sachstandsbericht und stellt fünf Fragen mit der Bitte um Antwort:

1. Sind die Arbeiten an der Kreisstraße 71, die im September 2020 stattgefunden/begonnen haben, abgeschlossen und hat eine Abnahme der Arbeiten stattgefunden? Wie hoch waren die tatsächlichen Baukosten?
2. Haben seit Freigabe der Kreisstraße 71 Nachbesserungsarbeiten stattgefunden?
3. Wie oft wurde Material von der Bankette auf die Fahrbahn gespült und wie oft haben diesbezügliche Reinigungsarbeiten stattgefunden?
4. Wie werden diese Zustände vom Tiefbauamt und von der Straßenbaubehörde Hameln fachlich eingeschätzt?
5. Welche Maßnahmen sind geplant, um diese Zustände dauerhaft abzuschaffen und wann werden diese stattfinden?

Related posts