Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Showdown in der letzten Runde: LSV Rinteln und LSV Burgdorf kämpfen um den Segelflug-Meistertitel

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) In der Segelflug-Bundesliga geht es ins Saisonfinale. Am vergangenen Wochenende wurde die 18. und damit vorletzte Runde der Saison 2022 ausgeflogen. Bei den letzten drei Titelgewinnen standen die Piloten des LSV Rinteln zu diesem Zeitpunkt immer schon als Sieger fest, doch in diesem Jahr ist es anders. Zum ersten Mal müssen die Rintelner auch in der letzten Runde noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um sich den Titel erneut zu sichern.

Mit 15 Punkten Vorsprung auf den Verfolger Burgdorf waren die Titelverteidiger in die vorletzte Runde gegangen. Die Voraussetzungen waren gut. Das Wetter sollte gute Bedingungen bescheren, sechs Piloten standen am Start.

Mit Durchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 144,56 km/h jagten die Starter über den Himmel zwischen Emsland und Schaumburger Land. Im engen Verband waren das Duo Reinhard Schramme/Rolf Bödeker, Daniel Schramme und Stephan Beck unterwegs. Zeitweise war auch Gero Kuhlmann Teil der Gruppe, Michael Sasse und Christoph Bäßler versuchten ihr Glück allein. Aber auch Burgdorf war mit sieben Piloten im Rennen, hatte aber im Vergleich zu dem Tabellenführer eine gute Linie etwa 50 Kilometer nördlich der Rintelner Linie ausgemacht. Und so wurde es ein richtiges Rennen zwischen den zwei verbliebenen Titelanwärtern. Erneut musste der LSV Rinteln den Burgdorfern den Vortritt lassen. Mit 395,59 Geschwindigkeitspunkten platzierten sich die Verfolger auf Platz 2 in der Rundenwertung und damit vier Plätze vor den Rintelnern mit 371,87 Geschwindigkeitspunkten auf dem sechsten Platz. Damit wäre der Rintelner Vorsprung für die letzte Runde auf elf Pünktchen zusammengeschrumpft.

Somit musste der LSV Rinteln am Sonntag noch einmal nachsitzen und versuchen, das Ergebnis noch zu verbessern und auch zu verhindern, durch Flüge anderer Vereine weiter nach hinten durchgereicht zu werden. Hierdurch hätte sich der Vorsprung auf die Burgdorfer in der Gesamtwertung weiter verringert. Allerdings konnte lediglich das Duo Schramme/Bödeker mit 162,52 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit noch ein paar Geschwindigkeitspunkte extra holen, und den LSV Rinteln in der Rundenwertung noch auf den fünften Platz vorfliegen.

Daniel Schramme im Ventus kommt zum Saisonende immer besser in Form. Hier im Teamflug mit Reinhard Schramme und Rolf Bödeker. (Foto: pr)

Den Rundensieg und 20 Punkte für die Gesamtwertung erfliegt sich mit fabelhaften 405,15 Geschwindigkeitspunkten die SFG Donauwörth-Monheim, die aber auch trotz des Rundensieges keine Chance mehr auf den dritten Gesamtplatz haben. Der LSV Burgdorf wird Zweiter in der Runde 18 und erhält 19 Zähler. Der FSC Odenwald Walldürn wird in Runde 18 dritter. Mit den 18 Punkten für diese Leistung hast sich der FSC wohl den dritten Platz in der Gesamtwertung gesichert.

In der Gesamtwertung steht vor dem Finale der LSV Rinteln mit 262 Zählern auf Platz eins, der LSV Burgdorf hat als zweiter mit 250 Punkten 12 Punkte Rückstand. Dritter ist der FSC Odenwald Walldürn mit 215 Punkten. Und auch am Tabellenende sind stehen fast schon alle Absteiger fest. Der AC Bad Nauheim auf Platz 24 kann sich noch retten, für die FLG Blaubeuren auf Platz 25 gibt es allenfalls noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Für die Vereine auf den Plätzen 26 bis 30 steht der Abstieg bereits fest.

So kommt es am kommenden Wochenende zum „Showdown“ um den Meistertitel zwischen dem Titelverteidiger LSV Rinteln und dem LSV Burgdorf. Durch die 12 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung ist der Seriengewinner der letzten drei Jahre aber wohl als klarer Favorit auf den Titel des Meisters zu sehen. (pr)

Related posts