Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Socke verursacht Auffahrunfall, Alkohol verursacht Führerscheinentzug

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

1,7 Promille am Nachmittag.

Am Samstag, dem 14.05.2016 kam der Polizeistreife gegen 16:40 Uhr auf der Landstraße in Höhe Bernser Landwehr ein PKW entgegen. Aufgrund der etwas unsicheren Fahrweise des PKW wenden die Beamten und halten den Wagen an, um den Fahrer zu kontrollieren. Bei der Kontrolle des 64-jährigen Fahrers aus Borstel stellen die Beamten nicht nur leere Bierflaschen im PKW fest, sondern auch Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers. Dieser meinte zunächst der Geruch käme von einem Lutschbonbon, stimmte aber einem Alkoholtest zu. Dieser ergab dann einen Atemalkoholwert von über 1,7 Promille. Nach der fälligen Blutprobe wurde auch der Führerschein einbehalten und eine Strafanzeige gefertigt.

Zweimal Unfallflucht am Samstag.

Ebenfalls am Samstag, dem 14.05.2016 erschien ein 36-jähriger Mann aus Uchte in Rinteln auf der Polizeiwache und beklagte, dass sein Auto angefahren wurde. Er gab an, dass er seinen roten VW-Campingbus gegen 9:00 Uhr auf dem Parkplatz des Toom-Baumarktes in der Breiten Straße geparkt hatte.

Als er gegen 10:00 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass es beschädigt war. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer ist vermutlich bei Ein- oder Ausparken gegen den Campingbus gestoßen und hat sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der entstandene Schaden wird auf knapp 1.000 Euro geschätzt.

Gleiches geschah auf dem Parkplatz an der Wallstraße. Hier wurde ein brauner Nissan Qashqai beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei unter 05751 95450.

Festhängende Socke verursacht Auffahrunfall.

Am Sonntag, dem 15.05.2016, befahren eine 56-jährige Frau aus dem Extertal und ein 18-jähriger Mann aus Hessisch Oldendorf in dieser Reihenfolge mit ihren PKW die Brennerstraße in Richtung Mühlenstraße.

Gegen 14:25 Uhr musste die 56-Jährige PKW-Fahrerin verkehrsbedingt in Höhe Kapellenwall anhalten. Der junge Mann aus Hessisch Oldendorf bemerkte dies, fuhr aber trotzdem auf den haltenden PKW auf. Als Entschuldigung gab er den Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme an, er habe nicht rechtzeitig bremsen können, weil er mit seinem Socken an einem Metallgegenstand im Fußraum festgehangen habe.

Bei der Kontrolle bestätigte sich zwar, dass im Fußraum ein winkliger Metallgegenstand herumlag, der Fahrer konnte aber nicht erklären, wieso ein loser Gegenstand eine rechtzeitige Bremsung verhinderte. Die PKW-Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt und wollte sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Der Schaden beträgt ca. 1.500 Euro.

Heck bricht aus, Auto prallt gegen Mauer.

Am Sonntag, den 15.05.2016, gegen 16:15 Uhr, befuhr ein 18-jähriger PKW-Fahrer aus Hohenrode die Behrenstraße in Exten in Richtung Extertalstraße. In einer scharfen Rechtskurve verlor der Fahrer die Gewalt über seinen PKW als dieser mit dem Heck ausbrach und sich so weit drehte, dass der PKW anschließend mit der Fahrerseite gegen eine Grundstücksmauer prallte. Die Polizei vermutet als Unfallursache eine nicht angebrachte Geschwindigkeit. Der Schaden am PKW und an der Mauer wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt.

Mit 1,6 Promille im Straßengraben.

Glück im Unglück für einen 23-jährigen PKW-Fahrer aus Litauen. Am Montag, dem 16.05.2016 gegen 00:00 Uhr befuhr er mit seinem VW Bulli die Kreisstraße von Uchtdorf kommend in Richtung Rinteln.

Auf der Kasseler Landstraße kam er beim Durchfahren einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Straßenlaterne, durchbrach einen Weidezaun und kam anschließend im Straßengraben zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme wurde die Ursache schnell klar: Ein durchgeführter Alkotest ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 1,6 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und ihm untersagt, in Deutschland bis zur endgültigen Klärung Kraftfahrzeuge zu fahren. Der Fahrer blieb unverletzt.

(Quelle: Polizei Rinteln)

Related posts