Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Sonderausstellung im Museum: Eisbergen, Todenmann – Fotografien & Filme 1900 bis 2000

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

In der „Eulenburg“ findet vom 18. März bis zum 22. Mai 2016 eine Sonderausstellung zum Thema „Eisbergen, Todenmann: Fotografien und Filme von 1900 bis 2000“ statt.

Eisbergen, Fülme und Todenmann sind die Dörfer beiderseits der alten Grenze zwischen Schaumburg und dem Fürstbistum Minden. Jahrhundertelang gehörten sie zum selben Kirchspiel und als einzige Weserdörfer noch zum Bückeburger Trachtengebiet. Auf dem Rintelner Markt waren ihre Bäuerinnen gemeinsam mit Gemüse und Geflügel präsent. Hüben wie drüben spielten die Adelsfamilien derer von Ditfurth und von Schellersheim eine wichtige Rolle, die wiederum beide eng mit der Stadt Rinteln verbunden waren.

Kinder auf dem Schulhof Eisbergen um 1930 (Foto: privat)
Kinder auf dem Schulhof Eisbergen um 1930 (Foto: privat)

Doch nicht nur die ganz alten Aufnahmen aus einer längst vergangenen Zeit stehen im Mittelpunkt der Ausstellung, auch die jüngere Vergangenheit findet Berücksichtigung.

Die Besucher erwartet ein Wiedersehen mit früheren Gasthäusern, Läden und Sparkassenfilialen, auf Klassenfotos und Bildern von Dorffesten der jüngeren Zeit ist auch das eine oder andere bekannte Gesicht zu sehen.

Öffnungszeiten des Museums Rinteln sind Dienstag bis Sonntag: 14:00 – 17:00 Uhr, für Gruppen nach Anmeldung auch vormittags und abends.

Infos und Kontakt unter:

Eulenburg. Museum Rinteln
Klosterstraße 21

31737 Rinteln

www.eulenburg-museum.de

Tel.: 05751 / 4 11 97
Fax: 05751 / 92 50 63

Related posts