Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Spielerisch und lehrreich durch 2015: Jugendfeuerwehr Rinteln blickt zurück

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Die Jugendfeuerwehr Rinteln blickte auf Ihrer Jahreshauptversammlung, abgehalten im Feuerwehrhaus Rinteln, auf ein tolles Jahr 2015 zurück.

Viele Gäste waren der Einladung von Jugendfeuerwehrwart Christian Wessel gefolgt. So konnte neben den Jugendfeuerwehrmitgliedern und deren Eltern der Bürgermeister Thomas Priemer, Ortsbürgermeister Friedrich-Wilhelm Rauch, Abordnungen der Jugendfeuerwehr Stadthagen und Bückeburg, Ortsbrandmeister Thomas Blaue und sein Stellvertreter Rainer Kuhlmann, eine Abordnung des Ortskommandos der Feuerwehr Rinteln sowie der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Schade begrüßt werden. Sehr erfreut war man außerdem über die Anwesenheit vom ehemaligen Rintelner Jugendfeuerwehrwart Thomas Kuhnert, welcher mittlerweile als stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart bei den Nachbarn in Hameln-Pyrmont tätig ist.

(Foto: privat)
(Foto: privat)

Aktuell leisten in der Jugendfeuerwehr Rinteln 19 Mitglieder ihren Dienst (7 Mädchen sowie 12 Jungen). Gesamt 8 Personen im Betreuerteam und weitere Unterstützer braucht es um alles sach- und fachgerecht zu managen.

Das Dienstgeschehen im Jahr 2015 hatte wieder so einiges zu bieten. Den Jugendfeuerwehrwarten und den Betreuern ist keine Mühe zu groß um dem Feuerwehrnachwuchs eine schöne und natürlich auch lehrreiche Zeit zu bereiten sowie einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Dienst zu gestalten.

Es ging sportlich daher mit regelmäßigem Dienstsport oder auch zwei Besuchen im „H2O“ Herford. Weitere Highlights waren unter anderem der Rodelwettbewerb in Wennenkamp, die Teilnahme an verschiedenen Orientierungsmärschen, die Begleitung des Laternenumzuges des Kindergarten Comenius oder auch die unter den Jugendlichen sehr beliebte Verletztendarstellung bei den Einsatzübungen der Ortsfeuerwehr. Eine ganze Woche zusammen campen hieß es auf dem Stadtzeltlager in Deckbergen. Dies bedeutete jede Menge Spiel und Spaß sowie eine einfach tolle gemeinsame Zeit mit Gleichgesinnten. Ein ganz ausgefallener Dienst war die Weihnachtsfeier unter dem Motto „Jungs spielen Mädchen und Mädchen spielen Jungs“ – Spaß pur für Klein und Groß.

(Foto: privat)
(Foto: privat)

Auch eine umfangreiche feuerwehrtechnische Ausbildung hat jedoch großen Stellenwert innerhalb der Jugendfeuerwehr Rinteln. Wöchentlich am Donnerstag führte man den Übungsdienst durch und verbesserte hier das Feuerwehrwissen. Das Ganze natürlich im gesunden Gleichgewicht zwischen Ernsthaftigkeit sowie Spiel und Spaß. Viel wurde auch für den Bundeswettbewerb geübt und das gleich mit zwei Gruppen. Das Können zeigen hieß es dann auf den diversen Wettbewerben wie unter anderem dem Winterwettbewerb der Stadtjugendfeuerwehr oder auch bei dem Stadtwettbewerb in Wennenkamp sowie dem Kreiswettbewerb in Bad Nenndorf.

Gesamt wurden im Jahr 2015 rund 394 Stunden Dienst geleistet (inklusive Stadtzeltlager). Für das Betreuerteam bedeutete dies ein Zeitaufwand von 850 Stunden, inklusive Vorbereitung sowie Nachbereitung.

Der ehrenvolle Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde genutzt um besondere Leistungen im Jahr 2015 im offiziellen Rahmen zu würdigen.

So ehrte man Anna Strüve für die beste Dienstbeteiligung im Jahr 2015. Auch bekamen Annika Tegt und Anna Strüve ein kleines Dankeschön für Ihre Tätigkeit als Schriftführer überreicht. Jugendsprecherin Jasmin Tegt sowie ihr Stellvertreter Jannik Stutmar erhielten ebenfalls ein kleines Präsent für ihr Engagement.

Mit Dennis Hoffmann und Niklas Elias Geisler kann Jugendfeuerwehrwart Christian Wessel zwei sehr engagierte und leistungsstarke Mitglieder der Jugendfeuerwehr in die aktive Abteilung übergeben. Ein immer wieder sehr emotionaler Part. Denn in der Jugendfeuerwehr verliert man diese Kameraden, gewinnt sie jedoch in der Einsatzabteilung dazu. Als Anerkennung für den Dienst in der Jugendfeuerwehr überreicht Christian Wessel die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr an beide.

Lobende Worte für die Arbeit in der Jugendfeuerwehr Rinteln fanden die Gäste in ihren Grußworten.

Bürgermeister Thomas Priemer sowie Ortsbürgermeister Friedrich-Wilhelm Rauch betonten, dass nur die Jugendfeuerwehr die Zukunft der Feuerwehr und somit die Sicherheit der Bürger sichert.

Ortsbrandmeister Thomas Blaue dankte den Zuständigen in der Jugendfeuerwehr für die hervorragende Arbeit. „Ihr seid eine wirklich tolle Truppe. Wir brauchen euch!“ sagte er. Er ist froh, dass man im Jahr 2015 so viel für den Nachwuchs realisieren konnte. So wurde im Feuerwehrhaus ein dringend benötigter, eigener und den Bedürfnissen entsprechender Bereich für die Kinder- sowie Jugendfeuerwehr geschaffen. Die Stadt hat es ermöglicht. Viel Eigenleistung hat natürlich auch die Wehr hierfür erbracht und zwar gerne, weil man weiß, wofür man es tut. (pr)

Related posts