Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Sprachgeführt durchs Museum: Neue Audio-Guides in der Eulenburg

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Ein Besuch in der „Eulenburg“, dem Museum in Rinteln, lohnt immer. Neben einer stets interessanten Sonderausstellung sind zahlreiche Exponate ausgestellt, die einen tieferen Einblick in Geschichte und Vergangenheit von Rinteln und der Region ermöglichen. Die Dauerausstellung wurde jetzt um eine weitere Komponente bereichert. Mit den neuen „Audio-Guides“ können Besucher ab sofort neben den geschriebenen Texten auch gesprochene Beiträge zu 57 der Ausstellungsstücke abrufen.

Für diese Arbeit zeichnen Museumsleiter Dr. Stefan Meyer, Ingrid Scheibe und Tobias Deterding verantwortlich. Meyer verfasste die jeweils 1- bis 2-minütigen Texte, Deterding zeichnete die Tonspur auf, korrigierte und bearbeitete die Daten und Scheibe übersetzte die Audiodaten ins Niederländische. „Wir haben viele Gäste aus den Niederlanden, die Urlaub am Doktorsee machen“, so Meyer, „dort wollen wir diese Neuigkeit auch bewerben“.

01 rintelnaktuell museum eulenburg audioguides sprache ausstellung
Von links: Dr. Stefan Meyer, Ingrid Scheibe, Tobias Deterding mit den neuen Audio-Guides.

Zehn dieser neuen Geräte stehen ab sofort im Museum bereit, gefördert und unterstützt von Seiten der „Schaumburger Landschaft“. Besucher greifen einfach zu den Audio-Guides, die an ein Schnurlostelefon erinnern, und erkunden auf gewohnte Weise das Museum. Mittels Zahlentafeln an den Exponaten können die entsprechenden Wortbeiträge abgerufen werden. Dazu werden die Audio-Guides einfach ans Ohr gehalten. Wer seine eigenen Kopfhörer mitbringt, kann diese einstecken und so ebenfalls nutzen.

Audio: Sehen Sie hier am Beispiel des Schädelfundes, wie die neuen Audio-Guides im Museum funktionieren:

01 rintelnaktuell eulenburg museum audioguides text sprache geraete fuehrungen
Auf die entsprechende Zahl tippen und Infos hören:

Rund zwei Stunden Sprache haben Deterding und  Scheibe aufgezeichnet. In den eigenen vier Wänden, weil die großen Räume im Museum zu viel Hall produzieren und somit nicht gut dafür geeignet sind.

Übersetzungen in weitere Sprachen sind geplant, wer unterstützend tätig werden will, wendet sich an das Museum. Insbesondere „native speaker“, also „Muttersprachler“ sind sehr willkommen.

Infos und Kontakt unter:

Eulenburg. Museum Rinteln
Klosterstraße 21
31737 Rinteln

www.eulenburg-museum.de

Tel.: 05751 / 4 11 97
Fax: 05751 / 92 50 63

Related posts