Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Steigendes Interesse an Gottesdienstbesuch in Todenmann: Wie voll wird es am 21. Juni?

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Todenmann) Damit hatte der Kapellenvorstand aus dem Kirschendirf nicht gerechnet. Waren es am Pfingstsonntag noch zehn Besucher, so hatten sich am 7. Juni bereits 16 Besucher auf den 20 (corona-bedingt) zu besetzenden Plätzen eingefunden, um dem Gottesdienst von Hans-Wilhelm Hube, Probst i.R. mit musikalischer Begleitung von Jessica Gniesmer zu folgen. Erneut äußerten einige Besucher große Zufriedenheit und dankten den Aktiven für Predigt, Lesungen, Orgel- und Gesangsbegleitung.

„Nun erwarten wir beim nächsten Gottesdienst am 21. Juni mit Pastor Dirk Gniesmer ein volles Haus“, sagte Paul-Egon Mense vom Kapellenvorstand und lud gleichzeitig zum „Stillen Gebet“ ein. Dieses Angebot an jeden, der sich einmal in der Woche – mittwochs von 18 – 19 Uhr – im Kirchraum einfinden möchte, um zu beten, zu meditieren oder einfach mal zur Ruhe zu kommen, besteht seit Ostern und wird nach und nach immer häufiger genutzt.

Gerade in dieser Zeit distanzierter Kontaktpflege bietet ein solches Angebot nicht nur den Gläubigen eine Stunde der Besinnung in angenehmer Atmosphäre, trotz der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen. Die nächsten Termine für die „Stille Stunde“ sind: Mittwoch, 17. Juni und 24. Juni, jeweils von 18 – 19 Uhr. (pr)

Related posts