Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Symphoniekonzert sorgt für Elbphilharmonie-Flair in Rinteln an der Weser

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Am Sonntag, den 21. Oktober, begrüßt der Kulturring Rinteln das Göttinger Symphonie Orchester im Brückentorsaal der Stadt Rinteln. Unter der Regie von Dirigent Wolfgang Westphal erwartet die Zuhörer ein Feuerwerk an klassischer Musik, das mit der Leonoren-Ouvertüre von Beethoven seinen Anfang finden wird. Westphal bezeichnet es als „Triumph der bürgerlichen Liebe“, schließlich war Ludwig van Beethoven nie verheiratet, sondern immer nur heftig verliebt.

Im zweiten Stück vor der Pause spielen die Symphoniker ein Stück von Wolfgang Amadeus Mozart, das „Konzert für Horn und Orchester“. Als Solo-Hornistin hat Claudia Strenkert vom NDR Elbphilharmonie Orchester aus Hamburg einen Gastauftritt und bringt etwas Flair der Elbphilharmonie an die Weser.

Von links: Wolfgang Westphal (Kulturring-Vorsitzender) und Geschäftsführerin Juliane Weiss (Kulturring-Geschäftsführerin) und Dirk Ackmann (Sparkasse Schaumburg) präsentieren wieder einen hochkarätigen Konzertnachmittag in Rinteln.

Nach der Pause geht es mit Johannes Brahms in den zweiten Teil des Konzertabends. In der 45-minütigen Symphonie Nr. 4 werden die Sätze „Allegro non troppo“, „Andante moderato“, „Allegro giocoso“ und „Allegro energico e passionato“ gespielt. Das Konzert beginnt am 21.10. um 17 Uhr, Einlass ist ab 16:30 Uhr. Zu Beginn nimmt Westphal eine kurze Einführung in die Werke des Symphoniekonzerts vor. Das Konzert wird gefördert vom langjährigen Partner, der Sparkasse Schaumburg, der Schaumburger Landschaft e.V. und der Firma Stüken. Karten sind ab sofort bei der Sparkasse in der Klosterstraße zum Stückpreis von 20 Euro (10 Euro ermäßigt für Schüler) erhältlich.

Related posts