Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Tödlicher Unfall auf A2 zwischen Lauenau und Rehren: Weiterer LKW-Unfall mit drei Verletzten am Stauende

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Auetal) Am heutigen Mittwoch ist es auf der A2 zwischen Lauenau und Rehren zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein 25-Jähriger fuhr ungebremst auf einen Lastwagen auf, teilte die Polizei mit. Daraufhin bildete sich ein Stau in Fahrtrichtung Dortmund, in dem wiederum drei LKW verunfallten. Drei Männer (34, 35, 46) wurden hierbei schwer verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der 25-Jährige mit seinem VW Passat gegen 00:50 Uhr auf der A 2 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. Zwischen dem Rastplatz Schafstrift-Nord und der Anschlussstelle Lauenau fuhr er aus bisher ungeklärter Ursache nahezu ungebremst auf den vorausfahrenden LKW eines 45-Jährigen auf. Dabei wurde der VW unter dem LKW-Gliederzug eingeklemmt. Der 25-Jährige erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der 45-Jährige blieb unverletzt.

Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme musste die A2 in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau.

Gegen 2:20 Uhr fuhr der 34-jährige Fahrer eines Tiertransporters am Stauende ungebremst auf einen LKW mit Anhänger auf. Dieser wurde daraufhin auf den ersten Überholfahrstreifen katapultiert. Dessen 35 Jahre alter Fahrer und sein 46-jähriger Beifahrer konnten nichts mehr unternehmen. Der LKW-Anhänger kippte um, rutschte auf den zweiten Überholfahrstreifen und verlor die Ladung. Der 34-Jährige fuhr im weiteren Verlauf auf den Sattelzug eines 40-Jährigen auf und kippte dadurch ebenfalls auf die Seite. Dabei wurde die Ladung (lebende Hühner) aus dem Tiertransporter geschleudert. Sie verendeten teilweise unter den verunfallten Fahrzeugen. Die Fahrbahn wurde durch auslaufende Betriebsstoffe, verendete Tiere und Tierkot verunreinigt. Die noch lebenden Hühner mussten auf einen anderen LKW umgeladen werden.

Die beiden 34 und 35 Jahre alten Fahrer sowie der 46-jährige Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. Alle drei kamen in ein Krankenhaus. Der 40-jährige Fahrer des dritten LKW wurde nicht verletzt. Die A2 in Richtung Dortmund war aufgrund der Aufräumarbeiten stundenlang gesperrt. (pr)

Related posts