Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Tolle Einblicke am Tag der offenen Tür im Klinikum Schaumburg

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Bückeburg) Am Sonntag lud das Agaplesion Ev. Klinikum Schaumburg zum Tag der offenen Tür und viele Besucher nutzten die Gelegenheit für einen spannenden Blick hinter die Kulissen. In der Eingangshalle des Klinikums gab es viele Stände die einluden, sich zu informieren und Fragen beantwortet zu bekommen.

Viele Pfleger und Ärzte waren emsig dabei, den Besuchern alles zu erklären und ihren Arbeitsplatz zu zeigen. So konnte man sich auch an künstlichen Kniegelenken zeigen lassen, was alles medizinisch möglich und machbar ist. Ebenfalls war die Anästhesie in der Eingangshalle, die verschiedenste mobile Geräte vorstellte und erklärte. Die Kinder konnten sich schminken und Verbände anlegen lassen. In der ersten Etage waren neue Operationssäle geöffnet.

Wer einmal selbst operieren wollte, konnte dieses tun. Er musste nur mit langen Sonden über einen Monitor in das Wohnzimmer einer Playmobilfamilie einen Kaffee einschenken, sehr zur Freude der Kinder und Anwesenden. Das war gar nicht so einfach und so mancher Besucher zeigte seine Anerkennung an die Operateure. Da brauchte man schon eine ruhige Hand und gute Nerven, stellten viele fest.

In den Vortragsräumen gab es eine Vielzahl von Fachvorträgen. Von Themen rund ums Herz, bis hin zur Gallenblase, über die Versorgung von künstlichen Gelenken. Für jeden war etwas dabei. Es gab Führungen in die Geriatrie, der Intensivstation, der Radiologie, der Palliativstation und man konnte hinter die Kulissen der stationären Anästhesie schauen.

Auch den Kreissaal und das Herzkatheterlabor durfte man erkunden, ebenso das ambulante Zentrum und die Echokardiographie. Wer dann noch konnte, ging auf den Vorplatz des Klinikums und schaute sich eine Demonstration einer Übung der Werksfeuerwehr, des DRK Rettungsdienstes und dem Team der zentralen Notaufnahme an. Die Besucher konnten sich in der Cafeteria drinnen und draußen bei Essen und Getränken stärken.

Die OP-Schwestern Annabel Rother (li.) und Christiane Blome-Dettmer (re.) mit Klinikum-Geschäftsführerin Diana Fortmann (Mitte).

Diana Fortmann, Geschäftsführerin des Klinikums war sehr zufrieden mit dem Aktionstag: „Die Resonanz zeigt uns doch, dass das Klinikum inzwischen eine gute Akzeptanz hat.“ Und so mancher Besucher war erstaunt, was inzwischen im Klinikum an neuen medizinischen Möglichkeiten geboten wird. Die beiden Operationsschwestern Christiane Blome-Dettmer und Annabel Rother sind stolz, im Klinikum zu arbeiten. „Wir sind ein tolles Team und unterstützen uns gegenseitig“, so von beiden die einhellige Meinung.

Anästhesist Michael Hormann erklärte: „Ich behandele jeden Patienten so wie meinen Familienangehörigen. Ich bin sehr froh hier zu arbeiten. Rund 10.000 Narkosen werden hier im Jahr im Klinikum gemacht. Das ist eine ganze Menge.“

„Wir würden uns freuen, wenn jeder Besucher mit einem guten Gefühl nach Hause geht und unser Klinikum Schaumburg als das sieht, was es ist. Spitzenmedizin auf dem besten Stand“, so Marko Ellerhoff, Geschäftsführung des Klinikums Schaumburg. (sk/Fotos: sk)

Bildergalerie: Tag der offenen Tür im Klinikum Schaumburg 2019

Related posts