Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Traum vom Fliegen erleben: Rintelner Segelflieger bieten Schnupperkurs an

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Sonne, Quellwolken, super Ausblicke und ganz viel Luft unter den Flügeln, das erleben und genießen die Segelflieger des Luftsportvereins Rinteln e.V. (LSV) an fast jedem Wochenende. Schon Reinhard Mey besingt es in seinem Lied „Über den Wolken, da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“.

Allen Interessierten, die dieses Gefühl einmal live erleben möchten, bietet der LSV Rinteln hierzu die Möglichkeit in einem Schnupperkurs. Vielleicht findet sich ja Gefallen an diesem wunderbaren Hobby und der Beginn einer Ausbildung zum Piloten für Segelflugzeuge. Oder man interessiert sich für einen Beruf im Bereich Luftfahrt, sei es als Pilot einer Airline oder als Fluglotse und macht die ersten Schritte dahin über den Segelflug.

Blick auf den Verkehrslandeplatz der Stadt Rinteln.

Der kostenlose vierwöchige Kurs findet an den Wochenenden statt. Unter der Anleitung von ehrenamtlichen Fluglehrern gibt es die Chance, selbst ein Segelflugzeug zu steuern. Gestartet wird entweder an der Winde oder hinter einem Motorflugzeug. Maximal 10 Starts sind möglich. Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben; lediglich die Starts sind zu bezahlen. Aus Versicherungsgründen werden die Schnupperkursteilnehmer beim Landesverband Niedersachsen angemeldet.

„Die Ausbildung bis zur Segelfluglizenz dauert bei im Verein ca. 2–3 Jahre, je nach Motivation und Teilnahme des Schülers. Insofern ist der Schnupperkurs wirklich nur zum Hereinschnuppern in unser Hobby gedacht“, so der Ausbildungsleiter Norbert Siebert.

Auf der LSV-Homepage ist ein Flyer zum Download veröffentlicht, in dem es weitere Informationen zur Ausbildung gibt. Bei weiteren Fragen kann man sich unter info@lsv-rinteln.de an den LSV wenden oder man erscheint einfach auf dem Flugplatz Rinteln und wendet sich an eines der Vereinsmitglieder. (pr/Fotos: LSV, Dieter Vogt)

Blick vom Süden auf Rinteln, im Vordergrund die Sandgrube der Fa. Reese.

Related posts