Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

TSV Krankenhagen feiert Jahreshauptversammlung unter freiem Himmel

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Krankenhagen) Anfang 2020 konnte sich die Vorsitzende des TSV Krankenhagen, Christel Struckmann, noch über 635 Mitglieder freuen. Doch kurz nach der Mitgliederversammlung im Februar vergangenen Jahres trat das öffentliche Leben aufgrund Corona auf die Bremse und brachte auch das Vereinsgeschehen mehr oder weniger zum Stillstand mit Mitgliederverlusten, der inzwischen rund 15 Monate dauert.

Es werde eine ganze Zeit dauern, bis das kompensiert werden könne, so Struckmann bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung auf dem Sportplatz unter freiem Himmel.

Vorsitzende Christel Struckmann blickte im Jahresbericht auf ein kompliziertes Jahr 2020 zurück.

Im Jahresbericht kam die renovierte Sporthalle und das Meeresgefühl zur Sprache, ebenso das Investment von 5.000 Euro für neue Sportgeräte und einen Airtrack. Die Planungen für den Umbau des Sportheims, das der TSV von der Stadt übernommen hatte, liefen unter erschwerten Bedingungen an. Leider habe man von der nötigen Vereinsberatung vor Projektstart erst zu spät erfahren, was zu noch mehr „Hausaufgaben“ geführt habe. Die Baugenehmigung wurde im Mai 2020 beantragt und nach Einreichung von Brandschutzgutachten, Statikprüfung und Entwässerungsgenehmigung im Oktober erteilt.

Jetzige Schätzungen gehen von Umbaukosten in Höhe von 220.000 Euro aus. Dank Fördermitteln durch Stadt und Landessportbund, sowie Spenden muss der TSV knapp 30.000 Euro aus eigener Kasse bezahlen. Baustoffknappheit und Fristen taten ihr Übriges dazu bei, die Planungen zu verzögern, so dass der Baustart nach Aussage der Architektin erst im Mai 2022 erfolgen könne.

Zu den erfreulichen Nachrichten gehörten die Auszeichnung als bester Verein über 500 Mitglieder im Landkreis und das Preisgeld von 1.500 Euro. Die gleiche Summe gab es noch einmal vom Ortsrat. Als Sportler des Jahres wurden Leonie Nebel, Ralf Meißner, Jan Redeker und Karsten Struckmann geehrt. Leonie Nebel ist nicht nur als Cheerleaderin sehr aktiv, sondern bringt sich auch mit ihrem Engagement der Instagram-Seite und neuen Trainingsideen ein. Ralf Meißner hat sich neben seiner großen Leidenschaft für Fußball auch für die Gestaltung der neuen Vereins-Homepage engagiert. Jan Redeker könne jedes Jahr geehrt werden, so beispiellos ist sein Einsatz für den TSV, lobte Struckmann. Neben seinen Tätigkeiten als Spieler der 1. Herren und Trainer der 2. Herren ist er bei den Vorbereitungen für den Umbau des Sportheims „antreibender Motor“ jeder Sitzung. Karsten Struckmann ist beim TSV dabei, „seit er laufen kann“ und in jeder Hinsicht ein Mitglied, auf das man sich auch in der Pandemie verlassen könne, so die Vereinsvorsitzende.

Beim Jahresrückblick der Black Jack Cheerleader gab es einen Trainerwechsel von Eira zu Kathrin Seifert. Die Seniors werden von Johanna Sümenicht und Anja Hengster trainiert. Training gestaltete sich schwierig, die Sparte musste Verluste hinnehmen. Mit Online-Training wurde versucht, den Kontakt zu Mitgliedern aufrecht zu halten und die Hoffnungen richten sich auf normales Training in der Zukunft.

Im Gesundheitssport wurde eine Kooperation mit dem Resilienzzentrum in Krankenhagen eingegangen. Neue Angebote unter einer selbstständigen Sparte unter TSV-Namen und Übungsleiter sind in Vorbereitung. Im Rehasport hat Lidija Vucinic die Gruppen von Christel Struckmann übernommen und ist nun Ansprechpartnerin für diesen Bereich. Der Sportlertreff in Exten musste aufgrund der Pandemieregelungen aufgegeben werden.

Der Bereich Turnen kam im vergangenen Jahr zu kurz. Für Schulkinder gab es täglich Sportangebote. Kathrin Seifert bietet montags zusätzlich ein Tanzangebot für Kinder an, Tim Heßberger bietet Kraft- und Ausdauertraining für Jugendliche. Eltern-Kind-Turnangebote konnten nur von Januar bis März und im September und Oktober angeboten werden. Nach Fertigstellung des Bürgerhauses sollen einige Angebote aus der Sporthalle dorthin verlegt werden, damit mehr Platz zur Verfügung steht und eine größere Unabhängigkeit von der Schule herrscht.

Die 1. Herrenmannschaft fand nach dem Abbruch der vorletzten Saison bei der Stadtmeisterschaft zu neuer Stärke zurück und wurde erst im Finale von Exten im Elfmeterschießen gestoppt. Der Schwung reichte jedoch nicht bis in die Saison, wo das Team nach der abgebrochenen Saison in ihrer Staffel auf Rang vier landete. Für die 2. Herrenmannschaft endete die Saison 2019/2020 in der 4. Kreisklasse auf dem 8. Tabellenplatz. In der vergangenen Saison belegte die Mannschaft nach sechs Spieltagen Tabellenplatz 5.

Die Dart-Sparte musste die Saison nach zwei Spielen Corona-bedingt unterbrechen, nutzte jedoch die Zeit für eine Neugestaltung des Trainingsraums mit Tischen, Theke und TV-Geräten. Weiterhin berichtete John White über den Aufstieg in die B-Liga und zwei Neuzugänge im Team.

Noch mehr Erfreuliches gab es im Bereich Ehrungen zu vermelden. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Franziska Witt, Thomas Wolter, Jan Redeker, Simon Brenneke, Rainer Brenneke und Wilfried Althof geehrt. Eine Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft konnten Helga Eckermann, Andrea Voge und Peter Dresenkamp in Empfang nehmen und stolze 50 Jahre Mitglied im TSV Krankenhagen ist Heinz Herrmann Bartram.

Related posts