Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

TSV Krankenhagen: Starker Mitgliederbestand, Tendenz steigend

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Krankenhagen) Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung präsentierte die Vorsitzende des TSV Krankenhagen, Christel Struckmann, eine erfreuliche Bilanz. Zum Jahresende 2019 zählte der Verein 637 Mitglieder, darunter 237 Kinder und Jugendliche. Tendenz steigend. Die Turnersparte verfügt über 300 Mitglieder, auf Platz Zwei liegen die Fußballer mit 220 Sportlern.

Als herausfordernd bezeichnete Struckmann im Jahresbericht den Aufbau einer Gemeinschaft. Durch den Wegfall des Vereinslokals habe sich das Problem verstärkt, der Sportlertreff in Exten sei – nicht nur wegen Parkproblemen – keine optimale Alternative. Eine Lösung ist in Sicht: Dank der großzügigen Spende von 60.000 Euro im vergangenen Geschäftsjahr kann der Dachausbau im Sportheim in Angriff genommen werden.

Mit einem selbstgedrehten Imagefilm, der auf der Vereins-Internetseite gezeigt werden soll, will der TSV verstärkt Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Für das Video zeichnet Thorn Blume verantwortlich, der im vergangenen Jahr einen Abstecher in die Sparten des Vereins machte. Das Angebot wurde erweitert, es gibt jetzt eine Dartsparte, Yoga und Akrobatik am Vertikaltuch, was besonders auf der Turnschau in Bad Nenndorf zum Hingucker avancierte.

Auch in Sachen Boule kommt Bewegung ins Spiel. Bei einem Workshop mit der Stadtverwaltung soll über Freizeit- und Kulturevents gesprochen werden. Ziel ist es, Landes- und Bundesliga-Spieltage in die Weserstadt zu holen.

Vorstandsseitig hat Nico Grewe die Hauptverantwortung an Nancy Hessberger übergeben und blieb zur Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben. In dieser Zeit habe sich die Einführung der Spartenkonten bewährt, so Struckmann. Alle Konten seien mehrfach gesichert, ein Angriff von aussen sollte nicht möglich sein.

Der neue Vorstand. Von links: stellv. Kassenwart Dominik Melcher, Vorsitzende Christel Struckmann, stellv. Vorsitzender Jens Puppich, Kassenwartin Nancy Hessberger, stellv. Vorsitzender Andreas Kozik und stellv, Vorsitzender Steffen Redeker.

Der Verein freute sich auch im vergangenen Geschäftsjahr über finanzielle Unterstützung durch Firmen und Einzelpersonen. 22 Spendenquittungen konnte Struckmann ausstellen. 5.500 Euro seien durch Unternehmen gespendet worden, die Bandenwerbung war dabei noch nicht berücksichtigt. Die Bereitschaft zur Unterstützung von Kindern, Familien und Sportlern durch die Gesellschaft sei da, so Struckmann. Ebenso wie die Bereitschaft für einen Posten im Vorstandsamt. Es komme so gut wie gar nicht vor, dass jemand auf dem Aufnahmeantrag seiner Bereitschaft zur Mitarbeit im Vorstand Ausdruck verleihe, berichtete Struckmann. Doch der vor vier Jahren nach Krankenhagen gezogene Andreas Kozik habe „das Kreuzchen an der richtigen Stelle gemacht.“ So verstärkt er nach erfolgter Wahl jetzt den Vorstand des TSV Krankenhagen.

Christian Felske (li.) und Johannes Hänke.

Der Verein ehrte im weiteren Verlauf Sarah Albrecht, Arnd Richarz und Christian Felske zu Sportlern des Jahres. Albrecht etablierte vor 21 Jahren das Cheerleading in Krankenhagen und begeistert ihr Team als Trainerin mit tollen Choreografien und spektakulären Stunts. Richarz gewann als Leiter der Boulesparte den Zinser Cup in Rinteln, triumphierte bei den Bezirksmeisterschaften Doublette in Hannover und errang Platz Vier bei den Bezirksmeisterschaften Triplette. Desweiteren führte er den TSV von der Bezirksoberliga in die Regionalliga, die dritthöchste Spielklasse bundesweit. Felkse begann als Jugendtrainer im Fußball, ist inzwischen Jugendleiter und Kassenwart der TSV in der JSG Süd-Weser und beweist auch am Imbisswagen und beim Weihnachtsmarkt ein glückliches Händchen.

Alfred Hoffmann, Dieter Flentje und Jürgen Schünemann wurden von Christel Struckmann (re.) für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Related posts