Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Unkraut einfach aufessen – leckere Rezepte mal etwas anders

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Ein Gastbeitrag von Sabine Sondermann, staatlich gepr. Heilpraktikerin und zertifizierte Ernährungsberaterin.

Haben Sie auch jede Menge Unkraut im Garten über das Sie sich ärgern? Nicht länger ärgern, sondern einfach mal probieren. Viele „Unkräuter“ sind nicht nur lecker, sondern auch noch sehr gesund.

Unter Gärtnern gelten
– Giersch, Brennnessel, Löwenzahn und Co. als Unkraut. Hat man es einmal im Garten, lässt es sich nicht mehr ausrotten!

Unter Naturheilkundlern und Ernährungsexperten gelten
– Giersch als die „Geheimwaffe“ gegen Gicht und Rheuma.
– Brennnesseln als schmackhaftes und wirksames Kraut gegen Arthrose, Arthritis, Prostatabeschwerden, Blasenprobleme, sowie entzündliche Darmerkrankungen. Und das ist sogar wissenschaftlich erwiesen.
– Löwenzahn als unübertroffenes Heilkraut, das durch seine Bitterstoffe die Verdauung regelt, Leber- und Gallenprobleme günstig beeinflusst, das Blut reinigt und dadurch Pickel und andere Hautleiden verschwinden lässt.

Also was tun mit den lästigen, aber gesunden „Unkräutern“?
Da sie sich nicht ausrotten lassen, hilft nur noch eins: Aufessen!

image009

Wildgemüseauflauf
Ca. 300 g Blattspinat, Mangold oder Wildgemüsemischung (z.B. Brennnesseln, Giersch, Bärlauch oder Melde)
2 mittlere Zwiebeln
2 Tomaten
ca. 100 g altbackenes Weißbrot oder Semmeln
1/4 l Gemüsebrühe
1 Bund Petersilie
2 EL Olivenöl
2 Eier
100 ml Milch
70 g Käse
Muskatnuss, Kräutersalz, Pfeffer nach Belieben
Zubereitung: Frischen Spinat, Mangold oder Wildgemüsemischung putzen, waschen und in kochendem Salzwasser eine Minute blanchieren. (Tiefgekühlter Spinat muss nicht mehr blanchiert werden) Petersilie fein hacken. Zwiebeln schälen, fein hacken und mit Petersilie in Öl andünsten. Gemüse hinzugeben, mit 1/4 l Gemüsebrühe, aufgießen, dünsten. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
Das Weißbrot würfelig schneiden. Eier mit Milch verrühren, mit Muskatnuss und Salz würzen und über die Weißbrotwürfel gießen, 5 Minuten stehen lassen, nochmals durchrühren. Das blanchierte Gemüse untermischen. Falls die Masse zu flüssig ist, noch Semmelwürfel hinzufügen. In eine befettete Auflaufform füllen, mit geriebenem Käse bestreuen und bei 180 °C ca. 30 Minuten garen.

Brennnessel – Giersch – Löwenzahn Suppe
1 Handvoll Brennnesseln und Giersch
1/2 Handvoll Löwenzahnblätter
Gartenkräuter nach Belieben, z.B. Petersilie, Schnittlauch, Liebstöckel, Estragon
3 EL Öl
1  Knoblauchzehe, gehackt
1  Zwiebel, gehackt
2 EL Mehl
1 Liter Wasser
1  TL Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
1/2 Becher Sahne, Milch oder Schmand
Gänseblümchen
Zubereitung: Die Kräuter waschen und klein schneiden. Knoblauch und Zwiebel im Öl glasig dünsten. Mehl dazugeben und verrühren. Wasser, Brühe und Wildkräuter zufügen. Zum Kochen bringen und 10 Min. kochen lassen und pürieren, mit den Gewürzen und Kräutern abschmecken. Sahne oder Milch einrühren und die Suppe nochmals aufschlagen. Mit Blüten vom Gänseblümchen garnieren.

Detox-Smoothie mit Wildkräutern
Grundzutaten:
2 Hände voll junge Wildkräuterblätter von Giersch, Löwenzahn, Brennnessel, Spitzwegerich, Gundermann oder Kohldiestel
Die Wildkräuter werden bis zu einer Höhe von 2/3 des Mixbehälters eingefüllt.
Geschmackszutaten:
1 reife Mango, 2 reife Bananen, Saft einer Zitrone, 3 bis 5 Minzblätter
Zutaten mit Wasser bedecken und so zu einem cremigen Smoothie mixen.

Related posts