Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Vereinigte Chöre Rinteln: Historische Dokumente fürs Museum und neue Chronik zum 185. Geburtstag

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

185 Jahre Chorgesang in Rinteln – aufgrund des feierlichen Anlasses überreichten die Vereinigten Chöre Rinteln jetzt ihre neue, überarbeitete Chronik ans Museum Rinteln. VCR-Mitglied Dr. Hans Joachim Gauglitz nahm sich der Historie des Vereins an, der aus der Fusion der Männergesangsvereine Concordia von 1860 und der Liedertafel von 1833 hervorgegangen ist. Herausgekommen ist ein 90-seitiges Buch mit vielen Informationen und Bildern aus der reichhaltigen Vereinsgeschichte im Farbdruck. Der Verein hat es in einer Auflage von 1.000 Stück herstellen lassen, es ist unter anderem im Museum erhältlich.

Für „Eulenburg“-Leiter Dr. Stefan Meyer gab es einen weiteren Grund zur Freude: Bei den Recherchen zur neuen Chronik stieß man auf einen Koffer voller alter Schriften, Noten und Urkunden aus der langjährigen Gesangsvereinsgeschichte. Darunter befinden sich auch Dokumente, die bis ins Jahr 1855 zurückreichen. All diese Unterlagen wandern nun nach ausführlicher Sichtung ins Stadtarchiv. Zwei historische Fahnen der Gesangsvereine werden obendrein die Ausstellung im Museum bereichern.

VCR-Mitglieder überreichten Museumsleiter Dr. Stefan Meyer (rechts im Bild) historische Fahnen und Dokumente aus der Geschichte des Vereins.

Bei seiner Arbeit zur neuen Chronik stieß Dr. Gauglitz auch auf einen Zeitungsartikel aus dem Jahr 1833, der über den ersten öffentlichen Auftritt der Liedertafel berichtet. Er fand auf der Paschenburg statt, dem „schönsten Punkt Niedersachsens“, wie der Verfasser damals feststellte. In den vergangen 185 Jahren hat sich eine Menge getan und doch ist eins immer gleich geblieben: Der Gesangsverein als Ort, in dem sich Menschen unterschiedlicher, gesellschaftlicher Schichten treffen, um zu singen. Hinzu kommt: Zur Gründungszeit gab es noch kein Radio. Die Gesangsvereine transportierten Kultur und Musik in die Stadt, brachten Abwechslung in den Alltag. Der lange Weg zu Auftritten nach Hameln oder Osnabrück wurde mittels Pferde- oder Ochsenkarren zurückgelegt, die oftmals für verstopfte Innenstädte sorgten. Heute haben Vereine, auch der VCR, mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen. Dennoch ist man zuversichtlich, auch die nächsten 15 Jahre mit viel Gesang füllen zu können um das 200. Jubiläum im Jahr 2033 ebenfalls feierlich zu begehen, schreibt es Vorstandsmitglied Prof. Hans F. W. Hübner zum Abschluss der Chronik. Für dieses Jahr steht jedoch zunächst einmal die Feier zum 185. Geburtstag auf dem Programm. Vom 14. bis 16. September finden die Festivitäten statt, es wird Gastauftritte beim Stiftungsfest geben, eine Showband sowie einen offiziellen Festakt. Herzlichen Glückwunsch!


Related posts