Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Vor Weihnachten: 8 Volksbank-Filialen in Schaumburg schließen

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Für acht Volksbank-Filialen in Schaumburg wird der 23.12.2016 der letzte Tag sein. Am Tag vor Heiligabend öffnen die Geschäftsstellen in Steinbergen, Möllenbeck, Hohenrode, Silixen, Riepen, Rehren A/R, Liekwegen und Evesen zum letzten Mal – und schließen für immer.

Ein verändertes Kundenverhalten mit steigender Online-Nutzung und immer seltenerem Besuch der Filialen auf der einen, steigender Regulierungsdruck auf der anderen Seite haben diese Entwicklung notwendig gemacht. Fundierte und umfangreiche Beratung sei gerade in den kleineren Standorten kaum noch möglich, die Anforderungen daran seien jedoch gestiegen, erklärte Marktbereichsleiter Ansgar Haverkamp am Telefon, darauf müsse man sich einstellen. Jedoch gehe es der Volksbank wirtschaftlich gut, betonte er, die Ertragslage sei stabil.

01-rintelnaktuell-volksbank-steinbergen-bankueberfall-raub-taeter-beute-26.2.16
Die Volksbank-Filiale in Steinbergen schließt am 23.12.2016. Ein Geldautomat bleibt vor Ort erhalten.

Doch die Niedrig-Zins-Politik der europäischen Zentralbank, die noch nicht so schnell vorbei sein dürfte, sowie steigende Anforderungen seitens des Verbraucherschutzes, bringen immer mehr Banken in Bedrängnis. Die geringe Kundenfrequenz gerade an kleinen Filialen macht den Betrieb immer unrentabler. Pro solch kleiner Filiale seien durchschnittlich gerade einmal ein bis zwei Kundenbesuche pro Jahr zu vermelden, und das sei einfach zu wenig. Die Schließung bedeutet nicht automatisch den Wegfall der Nutzungsmöglichkeiten vor Ort. In Steinbergen und Liekwegen bleibt der Geldautomat erhalten. Dieser war in Silixen bisher vorhanden, entfällt aber nun. In Möllenbeck wird die Filiale komplett geschlossen. Als Ersatz dient künftig der SB-Bereich im neu eröffneten Raiffeisen-Markt an der Stükenstraße im Industriegebiet Süd.

Haverkamp ergänzte auch, dass bezüglich der Filialschließungen keine Kündigungen ausgesprochen wurden. Die Mitarbeiter würden anderweitig im Unternehmen gebraucht und eingesetzt.

Related posts