Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Polizei warnt: Kriminelle als „Rauchmelderkontrolleure“ unterwegs

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

„Rauchmelder-Kontrolle“ scheint eine neue Masche von Kriminellen zu sein, um sich Zutritt in Wohnungen und Häuser zu verschaffen.

Falsche Feuerwehrmänner klingeln an der Tür und geben vor, die Rauchmelder kontrollieren zu wollen. Doch eigentlich handelt es sich um Betrüger, die mit dieser neuen „Arbeitsweise“ Wohnungen sowie Wohnhäuser auskundschaften und Diebstähle begehen wollen. „Bei der Nienburger Polizei häufen sich die Anfragen. Eine entsprechende Anzeige liegt uns aber noch nicht vor“, so Polizeisprecherin Gabriela Mielke.

Eine Anfrage bei der Polizei Rinteln hat ergeben, dass zu dem Thema bislang noch keine Vorfälle in Rinteln gemeldet wurden. Auch Ortsbrandmeister Thomas Blaue ist bisher noch kein Fall von vorgetäuschten Rauchmelder-Kontrollen in Rinteln bekannt geworden. Nienburgs Feuerwehrpressesprecher Marc Henkel stellt klar, dass die Feuerwehren im Landkreis und die Feuerwehr der Stadt Nienburg keine Kontrollen von Rauchwarnmelder vornehmen. Für die Installation und die Überprüfung der Funktionstüchtigkeit der Rauchmelder sind nur die Hauseigentümer verantwortlich.

„Auch wenn uns noch kein angezeigter Fall vorliegt, appellieren wir: „Seien Sie immer wachsam und lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Ziehen Sie nach Möglichkeit Angehörige oder Nachbarn hinzu. Wir möchten erneut Kinder und Enkel älterer Menschen sensibilisieren, ein Auge auf ihre älteren Verwandten oder Nachbarn zu werfen, damit diese nicht Opfer von Trickbetrügern und Trickdieben werden.“, so Mielke, mit der abschließenden Bitte, die Polizei umgehend über derartige Besuche zu informieren.

Wer also Besuch von „Rauchmelder-Kontrolleuren“ bekommen sollte, lässt diese nicht ins Haus oder die Wohnung und ruft am besten schnell die Polizei unter 05751 95450 um den Vorfall zu melden.

Related posts