Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Vorsicht vor gefälschten E-Mails: Betrüger wollen Bankdaten ergaunern

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Eine E-Mail sorgt für Aufregung. Angeblich stammt sie von der Sparkasse und fordert in holprigem Deutsch zur Bestätigung von hinterlegten Daten auf. „Daten aus Sicherheitsgründen bestätigt werden müssen“ lautet die Betreffzeile. Doch Vorsicht ist geboten!

In der Mail heißt es weiter: „Guten Tag, unser System hat festgestellt, dass Ihre bei uns hinterlegten Daten aus Sicherheitsgründen bestätigt werden müssen. Bitte benutzen Sie dieses Formular um die bestätigung Ihrer Daten kostenfrei zu ändern.“ Die Absender weisen auch sofort darauf hin, was bei Nichtbeachtung blüht: „Andernfalls müssen wir Ihr Konto mit 14,99€ belasten und die Änderung schriftlich über den Postweg bei Ihnen einfordern. Bitte laden und öffnen Sie das Sicherheitszertifikat angebracht und folgen Sie den Anweisungen oder wie folgt ausführen“.

Schnell wird klar, bei dieser E-Mail handelt es sich keinesfalls um eine offizielle Benachrichtigung sondern um einen Trick unbekannter Täter, Kundendaten und Passwörter abzufischen (das sogenannte „Phishing“). Die in der E-Mail angehängte Datei mit dem Namen „Dokument.htm“ ist dahingehend vorbereitet, in einem Internet-Browser geöffnet zu werden und dem Benutzer vorzutäuschen, es handele sich dabei um eine offizielle Eingabemaske.

Die Betrüger kommen gleich zur Sache, fordern sämtliche Anmeldedaten, eine Telefon Banking PIN, die Eingabe einer EC-Karte (?), des Anmeldenamens, des Geburtsorts, sowie Adresse und Telefonnummer. Um das gefälschte Formular echter aussehen zu lassen, sind einzelne Menüpunkte wie das Impressum, die AGB und Hinweise mit dem Internetangebot der Sparkasse Leipzig verlinkt.

01-rintelnaktuell-phishing-betrug-fake-emails-bank
Nicht öffnen: Diese und ähnliche Mails führen zu Seiten, die Ihre Passwörter und Kundendaten abgreifen wollen!

Bei der Sparkasse Schaumburg warnt man auf deren Internetseiten vor diesem und anderen Betrugsversuchen gegen Bankkunden: „Aktuell werden betrügerische E-Mails (Phishing-Mails) im Namen der Sparkasse verbreitet. Die E-Mails haben Betreffzeilen wie „Daten aus Sicherheitsgründen bestätigt werden müssen“ und weisen deutliche sprachliche Mängel auf. In den E-Mails werden Sie zu einer Bestätigung von hinterlegten Daten aufgefordert. Hierzu sollen Sie ein an die E-Mail angehangenes Formular öffnen und ausfüllen. In diesem Formular werden Ihre Anmeldedaten zum Online Banking sowie weitere persönliche Daten inkl. Ihrer Telefonnummern erfragt. Bitte geben Sie keinesfalls Ihre Daten in dieses Formular ein. Andernfalls kann es zu einem Missbrauch Ihrer Daten und zu betrügerischen Telefonanrufen bei Ihnen kommen“, heißt es dort. Und weiter: „Das Computer-Notfallteam der Sparkassen-Finanzgruppe warnt darum dringend vor diesen E-Mails. Sofern Sie trotzdem Daten in dieses Formular eingegeben oder einen verdächtigen Telefonanruf erhalten haben, setzen Sie sich bzgl. der Sperrung ihres Internet-Banking-Zugangs umgehend mit Ihrer Sparkasse in Verbindung.“

Generell sollte mal also vorsichtig sein, wenn man E-Mails bekommt, in denen man zur Überprüfung seines PayPal-Kontos, der Verifizierung seiner Bankdaten oder Zugangskennungen für den Internet-Anschluß aufgefordert wird. Im Zweifelsfall lieber zum Hörer greifen und bei seiner Sparkasse vor Ort nachfragen – oder solche verdächtigen E-Mails gleich löschen!

Informationen über aktuelle Sicherheitswarnungen hält die Sparkasse Schaumburg unter folgendem Link bereit: Sicherheitswarnungen

Related posts