Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Werner Dubiel spendet Zuwendung aus Solaranlagen-Verwaltung an Stiftung für Rinteln

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Die Stiftung für Rinteln freut sich über eine Spende in Höhe von 500 Euro, die jetzt von Werner Dubiel an die Stiftungsvorsitzende und Bürgermeisterin Andrea Lange überreicht wurde.

Dubiel hat sich bereits vor vielen Jahren mit dem Thema der privat betriebenen Photovoltaikanlagen auseinandergesetzt. „Welche Chance die Sonnenenergie bietet, die Schöpfung zu bewahren, war mir schnell klar“, erklärt Dubiel, „wenn ich meinen Enkelkindern etwas saubere Luft vermachen kann, dann ist das mehr wert als jeder Euro.“

Seit 1999 hat sich der Telekommunikations-Mitarbeiter im Ruhestand stark dafür eingesetzt, die Solarenergie bekannt zu machen, sei es mit einem Stand auf dem Rintelner Öko- und Bauernmarkt oder mit der Teilnahme an zahlreichen Tagungen zum Thema. In umliegenden Gemeinden wie Rodenberg und Holzhausen hat er bei der Gründung von Bürgersolargemeinschaften beratend unterstützt.

Die Vorsitzende der Stiftung für Rinteln, Andrea Lange, nimmt den Spendenscheck von Werner Dubiel entgegen.

Die erste private Photovoltaikanlage in Rinteln wurde im Oktober 1999 auf dem Dach der Johannis-Kirchengemeinde installiert. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt hatte unter dem Titel „300 Kirchendächer für die Sonnenenergie“ Fördermittel ausgeschrieben. Unter der Projektleitung von Ekkehard Rietz und Werner Dubiel sowie der Unterstützung der Stadtwerke Rinteln konnte die Installation schnell umgesetzt werden.

Mit der Gründung der Solarrunde Rinteln im Jahr 2002 und der Solargemeinschaft Rinteln GbR im Jahr 2005 hat Dubiel eigenen Angaben zufolge dazu beigetragen, dass in Rinteln Bürgeranlagen auf den kommunalen Gebäuden installiert wurden, so beispielsweise auf dem Dach der Grundschule Nord.

Mit der Zeit entstanden so fünf Bürgeranlagen, die jährlich etwa 100.000 kWh Strom in das Netz der Stadtwerke Rinteln einspeisen. Eine weitere Photovoltaikanlage auf dem Dach des Comenius Kindergartens konnte 2015 sogar komplett durch Spenden finanziert werden. Sie produziert jährlich weitere 9.500 kWh Strom.

Die umfassende Verwaltung der verschiedenen GbRs (Gesellschaften bürgerlichen Rechts) der Solargemeinschaft Rinteln hat Dubiel stets ehrenamtlich vorgenommen. Aus gesundheitlichen Gründen muss er sich nun etwas zurücknehmen.

Zum Abschluss trug Werner Dubiel noch eine Widmung ins Gästebuch der Stiftung für Rinteln ein.

Die GbR 5 („Grundschule Deckbergen“) möchte ihm für die geleistete Arbeit 500 Euro zukommen lassen. Da Werner Dubiel das Geld nicht für sich persönlich ausgeben möchte, fasste er den Entschluss, den Betrag der Stiftung für Rinteln zu spenden: „Ich freue mich, wenn dieses Geld einem sauberen Klima in unserer schönen Stadt zu Gute kommt.“

Bürgermeisterin Andrea Lange dankte Dubiel für sein Engagement: „Ehrenamt ist der Kitt unserer Gesellschaft, ohne funktioniert es nicht.“ Dubiel habe die Zeichen der Zeit sehr früh erkannt und gehandelt, so Lange, die sich für die Spende bedankte und zusicherte, diese zur Stärkung des Ehrenamtes zu verwenden.

Related posts