Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

„Wir brennen für unsere Kunden“: Friseure lassen 24 Stunden das Licht an

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) „Wir brennen für unsere Kunden“ lautet das Motto, unter dem die Friseure in Niedersachsen auf ihre Situation aufmerksam machen. Einen Tag lang, von Freitag, 29. Januar um 8 Uhr, bis Samstag, 30. Januar um 8 Uhr, soll in den geschlossenen Friseursalons die Beleuchtung eingeschaltet bleiben. Der Landesinnungsverband des niedersächsischen Friseurhandwerks hatte zu der Aktion aufgerufen. „Wir kämpfen um unsere Existenz und wollen arbeiten“, heißt es auf dem zugehörigen Plakat.

Auch Anja Winter, Inhaberin des Friseursalon „Das Haar, Dein Salon“ in der Rintelner Altstadt, wird mitmachen und hofft auf rege Beteiligung von Branchenkollegen aus der Weserstadt und natürlich der ganzen Umgebung. Auch der Einzelhandel sei aufgerufen, mitzumachen.

Seit dem 16. Dezember 2020 ist Ihr Betrieb geschlossen. Zwei Tage habe sie Zeit gehabt, sich auf den erneuten Lockdown kurz vor Weihnachten vorzubereiten, sagt die Solo-Selbstständige: „Die Auftragsbücher waren bis Ende des Jahres voll. Ich habe die verbliebene Zeit von 7 bis 21 Uhr durchgearbeitet. Mehr konnte ich nicht leisten.“ Und natürlich nicht alle Termine abarbeiten.

Anja Winter möchte mit der Teilnahme an der Aktion ein Zeichen setzen.

Auf die Zusagen der Bundesregierung für Hilfen und Unterstützung ist sie nicht gut zu sprechen und fühlt sich im Stich gelassen. Im ersten Lockdown, der im Frühjahr vergangenen Jahres Betriebe per behördlicher Anordnung stilllegte, stellte sie einen Antrag auf Soforthilfe. Die Unterlagen seien allerdings abhanden gekommen, erinnert sich die Inhaberin. Hilfe gab es nicht. Sie habe von vielen Fällen gehört, in denen das Geld inzwischen zurückgezahlt werden musste. Die neuerlichen Überbrückungshilfen seien nur mit Hilfe eines Steuerberaters zu beantragen, was wiederum zusätzliche Kosten verursache. Bliebe noch die Grundversorgung nach Hartz-4: „Da kommt man sich als Bittsteller vor.“

Viele Vertreter in der Branche haben Existenzsorgen und sind verzweifelt. Daher hofft Anja Winter darauf, mit der Aktion möglichst viel Aufmerksamkeit auf die Probleme zu lenken, die durch den Lockdown verursacht worden seien.

Mit diesem Plakat und eingeschalteter Beleuchtung machen Friseure auf die Aktion aufmerksam. (Grafik: Landesinnungsverband des niedersächsischen Friseurhandwerks)

Related posts