Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Zapfsäulen an Esso-Tankstelle zerstört, Bedrohung mit Messer und Handfeger bei McDonald´s

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) In der vergangenen Nacht kam es an der Esso-Tankstelle in der Konrad-Adenauer-Straße zu einer Sachbeschädigung.

Wie die Polizei Rinteln auf Nachfrage berichtet, hat ein 16-Jähriger unter Einfluss von Drogen und Alkohol an zwei Zapfsäulen Zapfhähne abgerissen, die Verkleidungen beschädigt und im Anschluss einen Feuerlöscher entleert.

Zeugenaussagen halfen laut Polizeiangaben bei der Aufklärung der Tat.

Wie Tankstellenpächter Hizir Havuz vor Ort schilderte, soll auch versucht worden sein, die gepanzerte Glasscheibe der Eingangstür einzuschlagen, allerdings erfolglos. Kratzspuren sind noch zu sehen.

Zwei Zapfsäulen wurden durch den 16-Jährigen stark demoliert.

Kurze Zeit später, gegen 0:45 Uhr, war der gleiche 16-Jährige im McDonald´s-Schnellrestaurant, ebenfalls in der Konrad-Adenauer-Straße in eine Auseinandersetzung mit einem 20-Jährigen aus Rinteln verwickelt. Beide sollen sich Polizeiangaben zufolge mit einem Messer bedroht haben.

An einer der beiden beschädigten Zapfsäulen wurde sogar das Display eingeschlagen.

Der McDonald´s-Verwaltungsangestellte Jan Brüggemann hat die Videoaufzeichnung gesichtet und schildert den Vorfall, wie er ihm von Mitarbeitern berichtet wurde. Danach soll eine Gruppe von vier Personen zunächst gemeinsam an einem Tisch gesessen haben. Dann kam es zum Streit, möglicherweise wegen einer Zurechtweisung aus der Gruppe heraus. Daraufhin soll sich der Jüngere der beiden Kontrahenten einen Handfeger aus der Küche des Schnellrestaurants genommen haben, im gleichen Atemzug habe der Ältere ein Messer gezogen.

Weiße Spuren zeugen von der Entleerung eines Feuerlöschers auf dem Tankstellengelände.

Nachdem sich die Situation zunächst beruhigt habe, sei der Jüngere anschließend in den Bereich des McCafés gegangen, habe sich ein Messer zum Aufschneiden von Kuchen genommen und damit „herumgefuchtelt“. Wie Brüggemann schildert, sei es eine „skurrile Situation“ gewesen, allerdings ohne dass die Stichwerkzeuge zum Einsatz gekommen sein sollen. Gäste befanden sich der Schilderung zufolge nicht mehr im Restaurant, Mitarbeiter verständigten die Polizei. Die Videoaufnahmen werden jetzt zur Ermittlung an die Polizei weitergeleitet, sagte Brüggemann.

Related posts