Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Feuerwehr, THW, DLRG und Polizei: Großeinsatz auf der Weser ergebnislos beendet

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Ein Großaufgebot von Einsatzkräften machte sich am frühen Dienstagmorgen auf die Suche nach einer Person, die in der Weser vermutet wurde.

Feuerwehr, THW, DLRG und Polizei suchten einen Bereich von der Umgehungsstraßenbrücke (B 238) über die Weser bis Eisbergen (Ellerburg) ab.

Mit insgesamt neun Booten suchten Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr und DLRG die Weser ab. (Foto: Rinteln Webcam)

Zwei Autofahrer informierten gegen 6:35 Uhr die Polizei darüber, dass sie eine Person auf der Umgehungsstraße gesehen hätten. Wie zu erfahren war, soll es sich dabei um eine männliche Person in T-Shirt und Unterhose gehandelt haben, die außerhalb des Brückengeländers gestanden habe. Als einer der Autofahrer wendete, war die Person nicht mehr vor Ort zu sehen, teilte die Polizei mit. Eine erste Suche im Gebiet unter der Brücke verlief ergebnislos. Kleidungsstücke wurden bislang nicht gefunden.

Mit Dutzenden Rettungskräften und insgesamt neun Booten machten sich die Mitglieder der Organisationen bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt auf die anschließende Personensuche. Unterstützt wurden sie durch eine Drohne der Kreisfeuerwehr. Gegen 9:10 Uhr meldete die Polizei den Einsatzabbruch – die Suche wurde ergebnislos beendet.

Related posts