Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

NFV Futsal Liga: Rintelner reißen Ruder herum

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Das erste Tor in der Partie der VT Rinteln gegen TSV Marathon Peine schoss das Team aus Peine. Deren Spieler stand frei vor dem Tor und musste den Ball lediglich ins Netz befördern. Rinteln war, wie schon so oft, zu nachlässig in der Abwehr. Trotz einiger Chancen und Pfostenschüsse auf Rintelner Seite, schaffte es der Gegner aus Peine die Tore zu machen. Mit 2:0 für den TSV Matrathon Peine ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wurde es emotional. Peine erhöhte auf 3:1, aber die Rintelner blieben am Ball und konnten auf 3:3 ausgleichen. Als Qutaiba Khalil von einem Peiner Spieler in der sehr kleinen Halle bei vollem Tempo gegen den Pfosten an der Seitenauslinie gedrängt wurde, kochten die Gefühle hoch. Plötzlich pfiff der Schiedsrichter und zeigte dem Torwart aus Rinteln, Mosaab Khalil, die rote Karte wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegenspieler Benjamin Kubiak. Trotz des Bemühens des Trainers der VTR und der Unterstützung des Peiner Spielers blieb der Schiedsrichter bei seiner Entscheidung.

Peine und Rinteln erhielten jeweils eine rote Karte und beide Mannschaften spielten zwei Minuten mit einem Spieler weniger auf dem Platz. Die VTR konnte die Unterzahl nutzen und schoß zwei Tore. Peine blieb aber immer am Ball. Der Torwart wurde durch Wilat Hais ersetzt, der sich durch zwei starke Paraden auszeichnete und Rinteln dadurch die drei Punkte sicherte. Die VT Rinteln führte zum Schluß mit einem Tor Vorsprung und gewann mit 6:5 die Partie.

Die VT Rinteln führt die Liga mit 15 Punkten an, dicht gefolgt von Eintracht Braunschweig mit 13 Punkten. Die Braunschweiger konnten BSC Acosta Braunschweig mit 11:0 Toren in die Schranken verweisen. Eintracht reiste an diesem Spieltag mit einer sehr guten Mannschaft an. Arne Ruff, Begründer der Eintrachter Mannschaft, ehemaliger Oberligaspieler im Fußball und Regionalligaspieler im Futsal, unterstützte die zweite Mannschaft. Eintracht Braunschweig hat mit diesen Spielern gute Chancen auf den Meistertitel und wird schwer zu schlagen sein. (pr/Foto: VTR)

Related posts