Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

"BatNight 2015": Fledermäuse in der Auenlandschaft Oberweser entdecken

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Ausgestattet mit BatDetektoren, die die Ultraschallaute der Tiere für uns Menschen hörbar machen, lädt die Naturschutzgruppe Rinteln am 04.09.2015 um 19:30 Uhr alle Fledermausbegeisterten ein, sich selbst ein Bild von diesen geheimnisvollen Flugkünstlern zu machen.

Anlässlich der „International Batnight“ finden bundesweit Aktionen rund um „Les Belles de nuit“ statt. „Die Schönen der Nacht“ so werden sie in Fachkreisen liebevoll genannt, die, die mit ihren Ohren sehen, mit ihren Händen fliegen und mit bis zu 880 Herzschlägen pro Minute durch die Dunkelheit rauschen.

„Das Ziel dieser Veranstaltung ist den Mythos der Fledermaus – vom in der Vorstellung grausigen Blutsauger hin zum in der Realität nützlichen Insektenjäger umzuwandeln. Diese Wandlung in den Köpfen der Menschen soll helfen die Türen zu öffnen, um Quartiere zu schaffen für Zwergfledermaus und Co.“, erklärte der Naturschutzbund NABU.

Die Probleme sind offensichtlich. Quartierverlust und -mangel sind Faktoren, die unsere Fledermausarten in der Existenz gefährden. Die Tiere nutzen im Jahresverlauf viele verschiedene Quartiertypen, von der Baumhöhle oder dem warmen Dachboden im Sommer bis hin zu Eiskellern, Kartoffelkellern, Bunkern und Höhlen als typische Winterquar- tiere. Die so genannten Hausfledermäuse sind dem Menschen in die Siedlungen gefolgt und nutzen als Sommerquartiere Nischen und Spalten am Haus und auf dem Dachboden.

Das Aktionswochenende zeigt den Menschen, dass Sie helfen können, denn gerade zur Schaffung und Erhaltung von Fledermausquartieren am Haus kann der Mensch viel beitragen.
Treffpunkt ist der Schotterparkplatz an der Auenlandschaft Oberweser, am Ortseingang von Hohenrode, von wo aus die Gruppe in die beginnende Dämmerung geführt wird. Die Veranstaltung wird ca. 1,5 Std dauern, um festes Schuhwerk wird gebeten.

Pro Teilnehmer wird um einen Kostenbeitrag von 5 Euro gebeten – NABU Mitglieder sind frei – aber für alle gilt: da die Plätze begrenzt sind, wird um verbindliche Anmeldung unter 05751/5237 oder per E-Mail an britta.raabe@nabu-weserbergland.de gebeten.

Related posts