Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

CABI-sino Royale: Der ganz normale Wahnsinn beim Abikulturabend des Ernestinums

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Man nehme den aktuellen Abitur-Jahrgang am Ernestinum, einen ausgedehnten Freitagabend, ein übergeordnetes Motto und vermische das Ganze mit enormer Kreativität und einigen Dosen Humor – fertig ist das Konzept für den Abikulturabend am Gymnasium Ernestinum.

Auch in diesem Jahr führten die zukünftigen Ex-Schüler dem zahlreich anwesenden Publikum ein prall gefülltes Abendprogramm aus Musik, Unterhaltung und Mitmachaktionen. Diesmal präsentiert unter der Überschrift „CABIsino Royale“, in Anlehnung an den James Bond Streifen aus dem Jahr 2006. Statt Daniel Craig in der Rolle des Geheimagenten ihrer Majestät führten Marius Spohr, Max Grimm und Maija Groth in festlicher Bekleidung durch den Abend. Bereits der „Vorspann“ wurde filmreif über die Bühne gebracht. Marius flitzte in Windeseile durch Publikum und Kulissen, während Max sich in bester Hollywood-Manier aus luftigen Höhen abseilte.

Traditionell ziehen die Schüler beim Abikulturabend die Lehrkräfte des Ernestinums und ihre interessanten Verhaltensweisen legitim und ungestraft durch den Kakao. Die schauspielerischen Qualitäten sind dabei allesamt filmreif. Da zieht die Klasse in Mönchskutten und mit Kerzen ausgestattet passend zu Musik von „Enigma“ durchs Forum und huldigt ihrem Geschichtslehrer „Erkläre uns die Welt, Meister!“. Dieser hat jedoch auf Unterricht gar keine Lust, schickt stattdessen seine Lieblingsschülerin in die Mensa um ein zentimeterdick mit Käse belegtes Brötchen zu kaufen und zeigt lieber Privatfotos auf dem Handy.

Ähnlich abgedreht ging es auch beim Biologiekurs zu, mit Referendar in der Schubkarre und einer Lehrerin, die vor lauter Papierchaos den Durchblick verloren hat. Poetische Klänge lässt Florian Fuchs anklingen, obwohl er mit spitzer Zunge und messerscharfen Worten das Kollegium auf die Schippe nimmt. Vom Lehrer mit Liam Neeson Frisur („ich weiß nicht, wer Du bist, aber ich werde Dich unterrichten“) bis zum Pädagogen-Mix aus Gregor Gysi und Elton John mit Vorliebe für rote Pullover und griechische Schnellimbiss-Gerichte bis hin zum Biologielehrer, gefangen im Körper eines Informatikers, der „Spreewaldgurke“ und dem „Rotkäppchensekt“ unter den Lehrkräften; alle bekamen auf humorvolle Weise ihr Fett weg.

Statt einem Bond-Girl tanzte gleich eine Heerschar zu „Men in Black“ auf der Bühne, weitere Entertainment-Garanten waren die persiflierte Variante von „Wer wird Millionär“, Videos zum Wettbewerb der Sparkasse Schaumburg und ein gekonnter Tango auf der Bühne, um nur einige Programmpunkte zu nennen. Das Publikum dankte es den kreativen Köpfen mit jeder Menge Applaus und angesichts des prall gefüllten Abends darf man sich schon jetzt auf den Abikulturabend 2019 freuen. Über das Motto weiß garantiert noch niemand bescheid, doch das Abo auf hochkarätige Unterhaltung, bei dem die Lachmuskeln um Vergebung flehen, ist schon verlängert worden.

Related posts