Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Chorgesang und Schülertanz zum Altstadtfest / Berufsschulen wollen Zusammenarbeit neu beleben

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln/Kendal) Auftritte für den K Shoes Choir aus Kendal im August in Rinteln organisieren, aber auch die vom Kendal College 2017 beendete Partnerschaft mit den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Rinteln wieder neu beleben, diese Aufgaben haben Stephen Richardson am vergangenen Wochenende in Rinteln ziemlich auf Trab gehalten. Der neue Vorsitzende des in Rinteln gut bekannten englischen Männerchores ist außerdem Berufsschullehrer am Kendal College. Mit einem Notizblock voller guter Informationen kehrte er am Sonntag mit seiner Frau Liz (Stadtmanagerin im Rathaus in Kendal) heim und will nun dort das Besprochene mit vielen Partnern in Taten umsetzen.

K Shoes Choir tritt beim Rintelner Altstadtfest auf

Am einfachsten war die Vorbereitung der musikalischen Kontakte. Der K Shoes Choir will mit etwa 20 Männern plus eventuell deren Partnern und weiteren Mitreisenden zum Altstadtfest kommen. „Keine großen Konzerte, sondern etwas singen und viel Spaß haben“, übermittelte Richardson auch die Devise seines sonst sehr ehrgeizigen Dirigenten Ian Allen. „Das trifft sich gut, denn das Altstadtfest ist nicht gerade prädestiniert für Chorauftritte“, erwiderte Marktmeister Daniel Jakschik beim gemeinsamen Gespräch im Rathaus. Sein Angebot, am Eröffnungstag zwischen 19 und 21 Uhr auf der Marktplatzbühne gemeinsam mit den Schülertanzgruppen aus Slawno Kostproben ihres Könnens zu geben, nahm Richardson gerne an. Ein weiterer Auftritt soll am frühen Sonntagnachmittag folgen.

Info-Broschüren werden zwischen Kendal und Rinteln ausgetauscht, um die Erneuerung der Kooperation der Berufsschulen vorzubereiten: Roswitha Hoekstra (Kendal-Beisitzerin im Partnerschaftsverein, von rechts), Bärbel Wegner, Dr. Claudia Beier (beide BBS Rinteln), Liz Richardson (Stadt Kendal), Stephen Richardson (Kendal College), Herbert Habenicht (Leiter BBS Rinteln), Ursula Mücke (BBS Rinteln und Kassiererin im Partnerschaftsverein) siowie Dietrich Lange, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Rinteln. (Foto: pr)

Der zuletzt 2017 mit einem gemeinsamen Konzert in Kendal gepflegte alte Kontakt zu den Vereinigten Chören in Rinteln soll am Samstagabend mit einem Festbummel, Grillen und gemeinsamem Singen außerhalb des Festtrubels weiter gepflegt werden. VCR-Vositzender Franz-Josef Stöckl und Mitdirigent Professor Hans Hübner sowie Sänger Ulrich Neuhaus erklärten nach dem Gespräch: „Wir freuen sich schon auf den geselligen Abend der beiden Männerchöre, vermutlich im Hotel „Stadt Kassel“.“

Ein weiteres Konzert hatte der K Shoes Choir 2016 in Kendal mit dem Gospelchor „Gospelicious“ der ev.-luth. Johannis-Kirchengemeinde aus Rinteln bestritten. Um diesen Kontakt zu pflegen, wollen die Kendaler mehrere Lieder im Sonntagsgottesdienst im Johannis-Kirchzentrum vortragen. Pastor und Hausherr Dr. Dirk Gniesmer sowie Superintendent Andreas Kühne-Glaser, der dann als Urlaubsvertretung Gniesmers den Gottesdienst leiten wird, haben dem beim Neujahrsempfang der luth. Kirchengemeinden Rintelns in St. Nikolai am Sonntag bereits freudig zugestimmt. Der Chor wird voraussichtlich auch auf Walisisch singen, denn im Oktober hatten die Sänger in dieser dem Englischen sehr fremden Sprache bei einem Massenkonzert in der legendären Royal Albert Hall vor über 3000 Besuchern mitgesungen.

Da das Kendal College in seinem künstlerischen Ausbildungsbereich auch Musikgruppen betreibt und eine kleinere Veranstaltungshalle („The Box“) hat, ergeben sich auch neue Möglichkeiten für Rintelner Bands zusammen mit dortigen Nachwuchsbands und einer Bigband zu spielen, teilten Liz und Steve Richardson mit. „Aus Rinteln gibt es andererseits Interesse von Bands, in Kendal aufzutreten“, teilt Dietrich Lange, Vorsitzender des Rintelner Vereins für Städtepartnerschaften, mit. Er will diese Chancen musikalischer Kooperation möglichst schon bei der geplanten Kendal-Reise des Partnerschaftsvereins Anfang Oktober näher erkunden.

Lehrer-Trio will BBS-Kooperation vorbereiten

Etwas komplizierter ist die Wiederaufnahme der Kontakte des Kendal College zur BBS Rinteln. Wegen interner Umstrukturierungen und der zeitweisen Gefahr für den College-Standort Kendal im Zuge von Einsparungen waren die Kontakte und das Senden Rintelner Berufspraktikanten nach Kendal 2018 von Kendaler Seite eingestellt worden. Nun droht dem College zwar möglicherweise die Fusion mit einem größeren College, aber der Standort ist gesichert.

Der neue Schulleiter Calvin Nash ist deshalb an internationalen Kontakten zur Horizonterweiterung der Schüler sehr interessiert, berichtete Richardson im Gespräch mit BBS-Schulleiter Herbert Habenicht und mehreren Lehrkräften aus dem „Team Europa“ der BBS Rinteln. Als Ansprechpartner am College in Kendal gibt es seit Dezember letzten Jahres die „International Society“, deren Mitglieder sich überregionale Kontakte und kulturellen Austausch für die Schüler aus Kendal zum Ziel gesetzt haben.

Die BBS Rinteln hat etwa 1700 Schüler, das College in Kendal rund 1300. Beide Seiten bilden unter anderem in den Bereichen Wirtschaft, Pflege, Metalltechnik, Tischler- und Frisör-Handwerk aus. Habenicht und Richardson tauschten aktuelle Info-Broschüren über ihre Schulen aus. Oberstudienrat Björn König führte die britischen Gäste durch die Abteilungen der BBS Rinteln an der Burgfeldsweide. Die Lehrerinnen Dr. Claudia Beier, Bärbel Wegner und Ursula Mücke (auch Kassiererin im Rintelner Verein für Städtepartnerschaften) planen im September eine mehrtägige Dienstreise nach Kendal, um die Wiederaufnahme der Zusammenarbeit intensiver vorzubereiten. (pr)

Related posts