Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Klinikum Schaumburg: 44 langjährige Mitarbeiter geehrt, 12 Mitarbeiter in Ruhestand verabschiedet

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

In einem feierlichen Rahmen mit einer Andacht und musikalischer Begleitung am 10. Januar 2020 ehrte die Krankenhausbetriebsleitung gemeinsam mit Pastor Wilfried Vauth als Vertreter des Diakonischen Werks 44 Mitarbeiter des Agaplesion Ev. Klinikum für ihre langjährige Unternehmenszugehörigkeit. Außerdem wurden zwölf Mitarbeiter, die 2019 in den wohlverdienten Ruhestand eingetreten sind, im Rahmen der Jubiläumsfeier verabschiedet.

Martina Nolte-Bläcker, Krankenhausseelsorgerin am Schaumburger Klinikum, eröffnete die Feierlichkeit zum Mitarbeiterjubiläum mit einer Andacht: „Sie sind unsere Alltagshelden des diakonischen Handelns, denn Sie setzen sich persönlich alltäglich bereits seit langer Zeit für das Wohl anderer Menschen ein“. In ihrem geistlichen Wort betonte die Krankenhausseelsorgerin, welch große Leistung die langjährige Zugehörigkeit zum Klinikum bedeute und wie viele positive Veränderungen die Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mitgestaltet haben. „Dieser Einsatz verdient eine besondere Wertschätzung“, so Nolte-Bläcker.

Jubilare und Ruheständler gemeinsam mit der Krankenhausbetriebsleitung im Agaplesion Klinikum Schaumburg.

Diana Fortmann, Geschäftsführerin des Klinikums, schloss mit ihrer Eröffnungsrede an die Jubiläumsfeier des vergangenen Jahres 2019 an: „Noch letztes Jahr habe ich uns allen gewünscht, dass wir gemeinsam in unserem neuen Klinikum neue und gute Erinnerungen aufbauen und schauen Sie, was wir alles geschafft haben. Ein Tag der offenen Tür mit über 3.000 Besucherinnen und Besuchern ist nur ein Beispiel von vielen.“ Gleichzeitig bedankte Fortmann sich bei allen Jubilaren, denn in dieser schnelllebigen Zeit sei es nicht immer selbstverständlich, sich mit aller Erfahrung und großem persönlichen Engagement über zehn, 20, 25 oder sogar 30 Jahre für ein Haus einzusetzen.

Nach der feierlichen Eröffnung war für die Jubilare Zeit, sich bei Kaffee und Kuchen über die gemeinsame Zeit und die vergangenen Jahre auszutauschen, bevor die offiziellen Ehrungen begannen. Nicht nur die Krankenhausbetriebsleitung, vertreten durch Diana Fortmann, die Pflegedirektoren Jörg Hake und Norbert Janssen sowie die Ärztlichen Direktoren Dr. Lutz Dammenhayn und Dr. Hubertus Finsterwalder, sondern auch Pastor Vauth, der eine Urkunde und das goldene Kronenkreuz für 25 Jahre diakonische Dienste verlieh, ließen in ihren kurzen Ansprachen für die Jubilare die Erinnerungen und die Geschichte des Klinikums Revue passieren.

Verknüpft mit den besten Wünschen für die nächsten Jahre als Teil des Klinikums Schaumburg oder für den nun wohlverdienten Ruhestand nahmen die Jubilare als Zeichen der Anerkennung Rosen und einen Kerzenständer aus traditionellem Obernkirchener Sandstein entgegen. (pr/ Foto: pr)

Related posts