Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

(Mit Video) Rinteln: Drogenlabor in der Breiten Straße gefunden / Zahlreiche Autos beschädigt

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Am heutigen Donnerstag gegen 11:42 Uhr wurde ein Großaufgebot der Feuerwehren zu einem Gefahrguteinsatz in ein Wohnhaus in der Breiten Straße alarmiert.

Bei einer Hausdurchsuchung war Beamten der Polizei ein Drogenlabor mit unbekannten Gefahrstoffen aufgefallen – daraufhin forderten die Polizeikräfte Amtshilfe und Erkundung durch die Feuerwehr an, so berichtete Feuerwehr-Einsatzleiter Heiko Ludwig an der Einsatzstelle.

Der toom-Parkplatz wurde zum Bereitstellungsplatz umfunktioniert.

 

Zusätzlich wurde die Gefahrguteinheit sowie die Umweltschutzeinheit des Landkreises Schaumburg alarmiert. Ein Dekontaminationszelt wurde auf der Straße aufgebaut. Die Breite Straße musste von der Einmündung Groß-Wartenberger-Straße bis zur Stoevesandtstraße voll gesperrt werden.

Die Einsatzkräfte rüsteten sich mit Schutzanzügen aus.

Auf dem ebenfalls gesperrten toom-Parkplatz wurde ein Bereitstellungsbereich für Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes abgetrennt. Sven Geist vom Presseteam der Kreisfeuerwehr Schaumburg bestätigte Untersuchungen auf austretende Gase. Weiterhin sei eine Säure gefunden worden. Dem Vernehmen nach und den Informationen vor Ort zufolge könnten die gefundenen Substanzen dazu benutzt worden sein, die synthetische Droge „Crystal Meth“ herzustellen.

Feuerwehr-Einsatzleiter Heiko Ludwig im Video

Der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Bückeburg, Nils-Holger Dreißig, bestätigt auf Nachfrage den Fund von Rauschmitteln in der Wohnung eines tatverdächtigen, 39-jährigen Rintelners. Ebenso gebe es Hinweise, die auf die Herstellung von unerlaubten Stoffen schließen lassen. Bereits wenige Stunden zuvor, gegen 9:30 Uhr, musste die Rintelner Polizei in die Breite Straße ausrücken. Besagter 39-jähriger soll hier mit einem Baseballschläger auf mehrere geparkte Autos vor einem Nachbarhaus eingeschlagen und mehrere Scheiben zerstört haben.

Stunden zuvor war die Polizei wegen mehrerer zertrümmerter Autoscheiben zum benachbarten Gebäude alarmiert worden.

Unseren Informationen zufolge soll das Geschehen aus der direkt anliegenden Arztpraxis sowie vom Parkplatz des gegenüberliegenden Baumarktes beobachtet worden sein. Insgesamt werden dem Verdächtigen sieben Sachbeschädigungen, in der gestrigen Nacht und heute, vorgeworfen, so der Sprecher. Der 39-Jährige befindet sich in Polizeigewahrsam. Derzeit werde geprüft, ob Anhaltspunkte für eine verminderte Schuldfähigkeit des Mannes vorliegen und eine Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung erforderlich sei.

Noch während des Einsatzes in der Breiten Straße mussten Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Rinteln als Mitglieder der Höhenrettung Schaumburg nach Lauenau ausrücken, berichtet Ortsbrandmeister Sebastian Westphal. Der Rettungsdienst benötigte Unterstützung bei einer Geländerettung im Deister. Dort war ein Mountainbike-Fahrer abgestürzt und musste reanimiert werden.

Related posts