Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Steinbergen: Polizei führt Schwerpunktkontrollen gegen Einbrecher durch

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln/Nienburg) Am gestrigen Mittwoch in der Zeit von 14 bis 22 Uhr hat die Polizeiinspektion (PI) Nienburg/Schaumburg Großkontrollstellen zur Bekämpfung von Einbruchdiebstählen in Nienburg-Langendamm und in Steinbergen eingerichtet. Dabei waren 57 Beamte im Einsatz.

Ähnliche Kontrollmaßnahmen wurden zeitgleich in allen PI der Polizeidirektion (PD) Göttingen durchgeführt, wobei insgesamt mehr als 280 Einsatzkräfte beteiligt waren. Die Fallzahlen im Bereich des Wohnungseinbruchdiebstahls sind landesweit deutlich rückläufig, teilt die Polizei mit. Dieser positive Trend gilt auch in der PD Göttingen. Die in der Vergangenheit verstärkten Aktivitäten mit präventiven und repressiven Maßnahmen zeigen offenbar Wirkung. Ein Teil dieser Aktivitäten stellen großangelegte Verkehrskontrollen an den überörtlichen Verkehrswegen im Bereich der gesamten PD dar. Ziele der ganzheitlich angelegten Kontrollen waren, gesuchte Straftäter festzunehmen, mögliche Beweismittel aufzufinden sowie Erkenntnisse über verdächtige Personen, benutzte Fahrzeuge, genutzte Routen und mögliche Strukturen zu erlangen.

In Nienburg und Rinteln wurden insgesamt 104 Fahrzeuge mit Zulassung in Deutschland sowie 39 Fahrzeuge mit ausländischen Zulassungskennzeichen überprüft. Rund 200 Fahrzeugführer und Mitfahrer durchliefen dabei die polizeilichen Personenkontrollen. 17 mal konnten Personen mit einschlägigen polizeilichen Vorerkenntnissen registriert werden, zwei Verfahren gegen das Betäubungsmittelgesetz, zwei Verfahren wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz sowie eine Reihe von Ordnungswidrigkeiten wurden eingeleitet.

Drei Personen mussten ihre Pkw wegen Drogeneinflusses sowie fehlenden Versicherungsschutzes an Ort und Stelle stehen lassen. Vor dem Hintergrund des „Tag des Einbruchschutzes“ am kommenden Sonntag, 28.10.2018, werden in allen Dienststellen der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Sonderstreifen in Wohngebieten durchgeführt, die Bewohner über mögliches, besseres Verhalten wie Licht und die Gefahren bei offenstehenden Türen und Fenstern aufgeklärt. Beratungsangebote für Hauseigentümer können über die Kommissariate angefordert werden und in einigen Städten können ganze Ausstellungen mit Kooperationspartnern besucht werden. Unter anderem wurde heute, am Donnerstagmorgen, 25.10.2018, um 11.00 Uhr eine
Sicherheitsausstellung im Polizeimuseum Nienburg eröffnet. Hier können sich interessierte Besucher bis Samstag, 27.10.2018 über alle Aspekte der Haus – und Wohnungsabsicherung informieren. (pr)


Related posts