Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Vollsperrung der A2 bei Rehren: LKW rammt Anhänger – zwei Verletzte und 160.000 Euro Schaden

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Heute gegen 4:40 Uhr ist ein 45-jähriger Fahrer mit seinem MAN-Sattelzug auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Rehren gegen einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei gefahren. Bei dem Zusammenstoß sind zwei Männer leicht verletzt worden.

Bisherigen Polizeiinformationen zufolge war der 45-Jährige aus Hannover kommend in Richtung Dortmund unterwegs. Kurz hinter der Parkplatzanlage Schafstrift übersah der Neumünsteraner aus bislang ungeklärter Ursache einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei, der einen liegengebliebenen Schwertransport absicherte. Das LKW-Gespann fuhr ungebremst auf den Anhänger auf und schob diesen mehrere Meter weit.

Durch die Wucht der Kollision wurde der 45-Jährige in seinem Führerhaus eingeklemmt – das Absicherungsgerät wurde dabei vollständig zerstört. Erst der alarmierten Feuerwehr gelang es, den Fahrer aus seinem Lkw zu befreien. Er kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Darüber hinaus wurde ein 30-jähriger Mitarbeiter der Autobahnmeisterei leicht verletzt – er saß während der Kollision im Zugfahrzeug des Absicherungsanhängers.

Aufgrund von Bergungsarbeiten war die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Rehren für eine Stunde voll gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Zwischenzeitlich entstand ein elf Kilometer langer Rückstau. Nach Schätzungen der Polizei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 160.000 Euro.

(Quelle: Polizei Hannover)

Related posts