Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Auch in 2021 geplant: Möhren und weiteres Gemüse zum Selbsternten / Spende für Rintelner Tafel

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln/Schaumburg) Es war eine Idee, die Früchte trug – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Als sich die Familie Dieckmann aus Schaumburg vergangenen Herbst dazu entschlossen hatte, Karotten und Rote Bete gegen eine freiwillige Spende zum Selbstpflücken und -ernten anzubieten, wurden die Landwirte vom Erfolg und der positiven Resonanz überrascht.

Im November 2020 erwies sich die Aktion zum Selbstpflücken als voller Erfolg und ging sogar in die Verlängerung. Für 2021 ist geplant, das Sortiment auszuweiten.

Wie bereits berichtet, wurde die für einen Zeitraum von wenigen Tagen geplante Aktion unter dem Motto „Frisch vom Feld auf den Teller“ bis zum ersten Advent verlängert. Sie soll nun auch in diesem Jahr wiederholt werden. Die ersten Planungen für 2021 sehen vor, neben Roter Bete und Möhren auch Salat, Kartoffeln und Erdbeeren zum eigenhändigen Ernten und persönlichen Bedarf anzubieten. Denkbar wäre auch ein Sortiment an Blumen zum Selbstschneiden, so Johannes Dieckmann, Betreiber der Domäne Coverden. Inklusive Wildblumenstreifen zur Begrüßung. Die Aktion soll über einen längeren Zeitraum umgesetzt werden. Über den genauen zeitlichen Ablauf und ein Konzept zur Bezahlung wird noch nachgedacht. Die Aussaat soll laut Dieckmann je nach Witterung im Frühling erfolgen.

Spende zum Jahresende

Aufgrund des großen Erfolges hat sich Familie Dieckmann entschlossen, zum Ende des Jahres 2020 ein Geldspende in Höhe von 500 Euro an die Rintelner Tafel zu überreichen. Neben dem Betrag nahm Tafel-Koordinatorin Heidi Niemeyer auch zwei Kisten mit Karotten und Roter Bete entgegen.

Frische Möhren vom Fuße der Schaumburg (im Hintergrund). Die Aktion, Gemüse gegen eine freiwillige Spende zum Selbstpflücken anzubieten, stieß auch in den sozialen Netzwerken auf sehr positive Resonanz.

Related posts