Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Dank Förderprogramm mehr Schatten und Belüftung für Grundschulen

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln) Die Stadt hat für die Grundschulen Nord, Unter der Schaumburg und Exten Fördermittel zur „Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen“ beantragt. Darüber informierte Baudezernent Stefan Eggert-Edeler auf der jüngsten Bauausschusssitzung. Demnach können beispielsweise Fenster mit Isolierung und Verschattung, Verschattung von Aufenthaltsbereichen im Außenbereich, Anlagen zur Belüftung und Raumluftreinigung gefördert werden. Voraussetzung ist die Erstellung eines Klimaanpassungskonzepts.

Im Rahmen der Konzepterstellung solle laut Eggert-Edeler eine Betrachtung erfolgen, die aufzeigt, wie sich die Einrichtungen mit einem Paket an Maßnahmen effektiv und nachhaltig an die bestehenden Belastungen und künftigen Folgen des Klimawandels anpassen. Nach den Förderrichtlinien sollen die neuesten Erkenntnisse, besten Methoden und Techniken berücksichtigt werden.

Die genannten Grundschulen hätten gerade in den Sommermonaten erhebliche klimatische Probleme mit der Ausrichtung der Gebäude und Außenanlagen nach Süden, der nicht ausreichenden Verschattung und Isolierung und der damit verbundenen Überhitzung von Klassen- und Fachräumen, führt Eggert-Edeler weiter aus. Mit dem Förderprogramm sollen die von Hitzeperioden genannten, besonders betroffenen Einrichtungen kurz- und langfristig gestärkt werden.

Eine Vordachkonstruktion hat es am südlichen Gebäudeteil der Grundschule Nord vor einigen Jahren bereits gegeben. Dieser Sonnenschutz sei durch die Digitalisierung, bei der Tafeln gegen Active-Boards ausgetauscht wurden, allerdings nicht mehr ausreichend gewesen, teilte Hans-Georg Dlugosch, Leiter des Amtes für Bildung, Kultur und Sport, mit. Das ehemalige Vordach war zum Teil abgängig, eine Ersatzkonstruktion wäre sehr kostenintensiv gewesen. Außerdem – Eltern dürften sich erinnern – gab es ein Hygieneproblem mit Tauben, die das Vordach gern zum Verweilen und für Hinterlassenschaften nutzten. Dies sei nur durch den Einsatz von Spezialfirmen lösbar gewesen. Auf Wunsch der Grundschule wurde die Konstruktion daher vor einigen Jahren entfernt. (pr/vu)

Die Grundschule Nord mit der inzwischen abgebauten Vordachkonstruktion über den Fensterreihen. (Archivfoto)

Related posts