Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Deutsche Segelflugmeisterschaften: Rintelner Piloten unter den Top Ten

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Die Deutschen Segelflugmeisterschaften in der 15-Meter-, 18-Meter- und der offenen Klasse fanden vom 4.-14.Juli 2017 am Flugplatz Stendal-Borstel im Norden Sachsen-Anhalts statt. Die für den Luftsportverein Rinteln startenden Piloten Stephan Beck und Reinhard Schramme hatten sich im letzten Jahr über Qualifikationswettbewerbe für diese Meisterschaft qualifiziert.

Stephan Beck hatte sich in dem mit 31 Piloten umfassenden Teilnehmerfeld gegen die neue Segelfluggeneration vom Typ EB 28 und 29 zu behaupten. Mit seiner nunmehr 26-jährigen ASW 22BLE belegte er nach 8 Wertungstagen einen sehr guten 10. Platz in der Gesamtwertung. Die offene Klasse hatte Strecken zwischen 147 km bis 615 km zu bewältigen und die besten Platzierungen von Beck waren ein 2. Platz am 7.Wertungstag bzw. ein 7. Platz am 3.Wertungstag. Die Wertungsflüge am zweiten und vierten Tag verliefen für Stephan Beck nicht optimal, er belegte jeweils Platz 19 und fiel dadurch in der Gesamtwertung zurück.

Die offene Klasse gewonnen hat der viermalige Weltmeister und diesjährige Vizeweltmeister Michael Sommer vom LSV Regensburg mit 5472 Punkten, gefolgt von Felipe Levin vom LSV Homberg Ohm mit 5276 Punkten und Markus Frank vom LSR Aalen mit 4830 Punkten. Die drei Erstplatzierten flogen jeweils mit einer EB29. Auf Platz 10 platzierte sich Stephan Beck mit 4539 Punkten mit seiner ASW 22BLE.

Reinhard Schramme startete bei dieser Deutschen Meisterschaft in der 18-Meter-Klasse erstmals mit seinem neuen Ventus 3. Dieses neue Flugzeug der Firma Schempp-Hirth aus Kirchheim unter Teck kam erstmals bei der WM 2017 in Benalla / Australien Anfang des Jahres zum Einsatz. Das Teilnehmerfeld bestand aus 41 Piloten, davon flogen allein 24 Piloten mit einer ASG 29 von der Firma Alexander Schleicher aus Poppenhausen. Reinhard Schramme und sein Teamkamerad Sebastian Huhmann vom HAC Boberg ( ASG 29 ) hatten während der sieben Wertungstage Aufgaben zwischen 154 km bis 354 km zu bewältigen. Der erste Wertungstag verlief nicht nach den Vorstellungen des Teams Huhmann und Schramme; sie belegten die Plätze 29 und 30. Kein guter Einstieg in die Meisterschaft. Sukzessive flog sich das Team aber in der Tabelle durch vordere Tagesplatzierungen nach oben; lediglich am vierten Wertungstag mussten sie mit Tagesplatz 19 einen Rückschlag hinnehmen. Am letzten Wertungstag gab es eine noch nie dagewesene Platzierung : Allein vier Piloten auf Platz 3, darunter auch das Team Schramme / Huhmann.

Deutscher Meister wurde Mario Kießling von der FG Wolf Hirth mit 4955 Punkten, gefolgt von Matthias Sturm vom LSV Schwarzwald mit 4664 Punkten und Claus Triebel vom SFZ Ottengrüner Heide mit 4639 Punkten. Platz 6 belegt Sebastian Huhmann mit 4429 Punkten und auf dem 7. Platz folgt Reinhard Schramme mit 4425 Punkten. Die vorherrschende Dominanz der Segelflugzeuge vom Typ ASG 29 konnte durch den neuen Ventus 3 mit den Plätzen 1, 4 und 7 durchbrochen werden.

Die Fliegerkameraden vom Luftsportverein Rinteln gratulieren Reinhard Schramme und Stephan Beck zu ihren tollen Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften. (pr)

Related posts