Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Exten: Neue Fußgängerbrücke offiziell freigegeben

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Es ist kühl und dunkel, heute früh in Exten. Und es regnet. Sturmtief „Xavier“ schickt seine windigen Vorboten zur feierlichen Eröffnungszeremonie, bei der die neue Fußgängerbrücke am alten Standort über die Exter offiziell in Betrieb genommen werden soll.

Das Bauwerk ist aus widerstandsfähigem, FSC-zertifiziertem Bongossi-Holz, rund 17 Meter lang und verfügt über eine Innenbreite von etwa 1,90 Metern. „Die Handlaufhöhe wurde wegen der Benutzung durch Radfahrer auf etwa 1,40 Meter angehoben“, weiß Volker Kierat vom Tiefbauamt. Im Gegensatz zur alten Brücke mit einer Unterkonstruktion aus Holz verfügt die neue Fußgängerbrücke über Stahlträger als Unterbau. Sie ist bei der Holzbaufirma Busmann in Schüttorf nahe der deutsch-niederländischen Grenze gebaut und montagefertig per LKW nach Exten geliefert worden. Ein Kran hievte sie aufs vorbereitete Fundament.

Von links: Volker Kierat, Elena Kuhls, Bernd Kirchhoff und Thomas Priemer beim symbolischen Durchschneiden des Absperrbandes.

Inoffiziell ist die neue Holzbrücke schon seit einigen Tagen in Benutzung, wie Extens Ortsbürgermeister Bernd Kirchhoff schmunzelnd anmerkt: „Da sind ganze Kolonnen an Radfahren rübergefahren, die haben sich auch an dem Bauzaun nicht gestört.“ Nach Entfernen der alten Holzbrücke konnte die Exter auf rund 50 Metern Länge freigebaggert werden. „Da sind einige LKW-Ladungen zusammen gekommen“, so Kirchhoff. Die Firma Deister-Top hat diese Baggerarbeiten als Generalunternehmer für den Unterhaltungsverband Exter-Wesertal durchgeführt und zeitgleich Unrat und andere Gegenstände bis Krankenhagen aus dem Fluss entfernt, die aufgrund von Stürmen und Orkanen ins Wasser gefallen waren. Gemeinsam mit Rintelns Bürgermeister Thomas Priemer, Bauoberrätin Elena Kuhls und Volker Kierat vom Tiefbauamt erfolgte die offizielle Freigabe am heutigen Donnerstag kurz nach neun Uhr durch Zerschneiden des rot-weißen Absperrbandes. Eine Baumaßnahme, die übrigens schneller abgeschlossen werden konnte, als geplant. Eigentlich war die Montage nämlich für heute geplant. So aber steht die neue Brücke der Extener Bevölkerung ein paar Tage früher zur Verfügung. Und wie Ortsbürgermeister Kirchhoff am Rande anmerkte, sollen die „Eolendörper“ bereits Interesse an einem neuen Hinweisschild für den „Eolendörper Steg“ bekundet haben. Und auch in der nächsten Schlacht im Exter Feld könnte die neue Holzbrücke eine gewichtige Rolle spielen.

Related posts