Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Geschäftsführer geht

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Heute teilte das Agaplesion Ev. Klinikum Schaumburg mit, dass Geschäftsführer Dr. Achim Rogge zum 31. Dezember 2018 das Klinikum aus persönlichen Gründen verlassen wird. Geschäftsführerin Diana Fortmann führt die Geschäfte und Entwicklung weiter. Eine weitere Geschäftsführerin, Bettina Geißler-Nielsen, hatte das Unternehmen zum Ende des Jahres 2017 verlassen und war in die Agaplesion Konzernzentrale nach Frankfurt zurückgekehrt.

„Nach erfolgreicher Tätigkeit in der AGAPLESION gAG wird Geschäftsführer Dr. Achim Rogge den Gesundheitskonzern AGAPLESION gAG und damit auch das AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG auf eigenen Wunsch zum Ende des Jahres verlassen. Rogge ist seit 2014 Geschäftsführer im Schaumburger Land. Gemeinsam mit Diana Fortmann und Bettina Geißler-Nielsen gelang es, die Mammutaufgabe Neubau „Gesamtklinikum Schaumburg” mit 437 Betten und 14 Fachabteilungen erfolgreich zum Abschluss zu bringen“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung von Agaplesion.

Mit dem Neubau des Klinikums war 2014 begonnen worden. Die Fertigstellung des Gebäudes in der Obernkirchener Feldmark verzögerte sich von Anfang 2017 auf den Herbst. Am 28. November 2017 konnte die erste Patientin, übrigens eine Rintelnerin, offiziell in den neuen Räumen begrüßt werden (wir berichteten mehrfach).

Dr. Achim Rogge (re.) verlässt das Agaplesion Klinikum Schaumburg. Geschäftsführerin Diana Fortmann (li.) bleibt.

Weiter führt Agaplesion aus: „Dr. Achim Rogge gestaltete maßgeblich die medizinische Entwicklung des neuen AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG hin zu einem Krankenhaus der Schwerpunktversorgung. Die Fachabteilungen sind: Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Gefäßchirurgie, Plastische, Ästhetische und Handchirurgie, Schulter- und Gelenkchirurgie. Dazu kommen die Kardiologie, Lungenheilkunde, Gastroenterologie, Geriatrie, Neurologie, Gynäkologie und Geburtshilfe inklusive zertifiziertem Brustzentrum, Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie eine Belegabteilung HNO. Im Juli 2018 wurde die Fachabteilung Urologie als 14. Fachabteilung im Klinikum etabliert.“

„Wir danken Herrn Dr. Rogge für seine erfolgreiche Tätigkeit in den zurückliegenden Jahren und wünschen ihm alles Gute und Gottes Segen für seine berufliche und persönliche Zukunft“, betont Jörg Marx, zuständiger Vorstand der AGAPLESION gAG.

Rogge könnte demnächst als Geschäftsführer des Heidekreis-Klinikums mit Standorten in Soltau und Walsrode tätig werden. Das ergibt eine Internetrecherche, die einen Artikel der Walsroder Zeitung von heute zu Tage fördert.

 

Related posts