Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Jazz & Rock Open Air: Ernestinum Bigband und Ernie´s Hausband feiern runden Geburtstag

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Eine Musikfamilie feiert Geburtstag und lädt am 9. Juni ab 19 Uhr alle zu einem großen Open Air Jubiläumskonzert bei freien Eintritt auf den Rintelner Marktplatz ein: 10 Jahre Ernestinum Bigband und 20 Jahre Ernie´s Hausband verschmelzen zu einem runden Festival und bieten das Beste aus Jazz- und Rockmusik für die Ohren.

Die Ernestinum Bigband kann seit ihrer Gründung 2008 auf zwei CD-Produktionen, vier internationale Konzertreisen und zahlreiche Konzerte außerhalb des Schaumburger Landes zurückblicken. Bandleader Daniel Ellermann hat ehemalige Musiker zur großen Geburtstagsparty eingeladen: „Die Resonanz über Facebook war riesig, fast alle haben zugesagt! Im Mai veranstalten mit rund 40 Ehemaligen ein Probenwochenende auf Schloss Baum.“ Zusammen mit der aktuellen Besetzung geben die „Ernestinum Bigband Seniors“ einen Rückblick auf die musikalische Schaffensdekade der Band.

Ernie´s Hausband, zunächst unter dem Namen „Blue Note X“ und später als „Schulband“ bekannt geworden, wird im ersten Teil des Konzerts neu einstudierte Songs zum Besten geben, ehe es im zweiten Teil ein Wiedersehen mit vielen ehemaligen Bandmitgliedern geben wird, die zum Teil weit angereist kommen und zusammen als „Allstars“ die größten Hits der letzten 20 Jahre spielen werden. Ein weiterer, emotionaler Moment: Bandleader und Lehrer Thomas Mehrens geht zum Ende des Schuljahres in den wohlverdienten Ruhestand und wird somit auch die Band verlassen. Die neue Leitung wird dann Jan Thieme übernehmen, wie Mehrens verriet.

Das faszinierende an Musikern wie den Mitgliedern beider Ensembles ist der Zusammenhalt, das familiäre Gefühl auch über den Unterricht hinaus. Es ist Freitagnachmittag, feinstes Frühlingswetter lockt zu allerlei Frischluft-Aktivitäten, doch die eingeschworenen Bandmitglieder sind neben anderen kreativ Schaffenden der Theater-AG als einzige noch im Schulgebäude aktiv. Ellermann weiß um die Stärken des Musik-Nachwuchses am Ernestinum und was er an den Schülern hat. Niemals muss jemand lange überredet werden, auch Samstags zu Proben zu erscheinen. Die Motivation scheint wie selbstverständlich vorhanden zu sein, der Umgang mit Musikern erfordert jedoch manchmal Fingerspitzengefühl. Wenn man versucht, bei Sängern mehr Leistung herauszukitzeln, passiert das auf einer anderen Ebene als bei Matheklausuren. Da kann man als Lehrer schon mal eher eine schlechte Note seiner Schüler verkraften. Wenn es musikalisch nicht klappt, hat man daran eher zu knabbern, da man bei solch intensiver Probearbeit auch viel Persönliches investiert, bestätigt der Bigband-Leiter.

Thomas Mehrens (links), Daniel Ellermann (rechts) zusammen mit aktiven und ehemaligen Bandmitgliedern und dem Veranstaltungsbanner.

Als zusätzliche Herausforderung sieht Ellermann auch die ständige Suche nach neuen Musikern. Man sucht und findet neue Talente, dann arbeitet man mit ihnen zusammen, tritt gemeinsam auf – und dann machen sie ihr Abitur und sind plötzlich weg. Schon geht die Suche von Neuem los. Einzelne Bandmitglieder bestätigen von sich aus die postiven Eindrücke und Erfahrungen, die sie in ihrer musikalischen Schullaufbahn gemacht haben. Julia ist Quereinsteigerin, spielte erst Querflöte, hat sich dann mit intensiver Übung zum Saxophon umorientiert. Auch privat hat sich ihr Musikgeschmack dadurch verändert. Auch Arne, der sein Abi vor sechs Jahren gemacht hat, denkt zwar nicht mehr an die Mathe-Prüfungen im Gymnasium zurück – dafür erinnert er sich noch genau an die erste Probe im Musikunterricht: „Freundschaften unter Musikern sind etwas ganz besonderes, man kann ja nicht allein alle Instrumente spielen, das verbindet. Zusammen Musizieren ist etwas intimes, da steckt mehr Teamgeist drin als beim Fußball.“

Was am 9. Juni ab 19 Uhr so souverän und selbstverständlich auf dem Marktplatz im wahrsten Wortsinn „über die Bühne“ gehen wird, erfordert große Planungs- und Organisationsarbeit, die bereits über ein Jahr im Voraus ihren Anfang hat. Dabei soll trotz aller Professionalität der Charme eines schulischen Ensembles erhalten bleiben, wie Ellermann betont. Und natürlich, ergänzt er, wäre so ein Event ohne die tatkräftige Unterstützung von zahlreichen Sponsoren sowie der Stadt Rinteln nicht möglich. Die Spannung steigt – es sind nur noch wenige Wochen bis zur großen Geburtstagsparty auf dem Marktplatz!

 

Related posts