Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Jubiläumsjahr 2017 im Visier: Delegation aus Slawno schmiedet Pläne mit Freunden aus Rinteln

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Die rasanten Karussellfahrten auf der Rintelner Messe und der Genuss von heißem Grünkohl markierten den Auftakt des gelungenen dreitägigen Aufenthaltes einer dreiköpfigen Delegation aus Rintelns polnischer Partnerstadt Slawno an der Weser. Aber auch ein bisschen Arbeit war zu bewältigen: die Vorbereitung von Aktionen zum 25-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft im nächsten Jahr.

Bürgermeister Dr. Krzysztof Frankenstein, der städtische Partnerschaftsbeauftragte Rafal Szymczewski und Dolmetscherin Marta Konfederak waren mit dem Auto nach Rinteln gekommen. Sie trafen hier kurzfristig zusammentelefonierte Freunde, waren Gäste von Bürgermeister Thomas Priemer und des Rintelner Vereins für Städtepartnerschaften. Der erste Tag stand im Zeichen der Messereröffnung, die Konfederak und Szymczewski zum ersten Mal erlebten, ebenso wie den Genuss des deftigen Wintergemüses mit Rauchfleisch und Wurst im Ratskeller. Frankenstein hatte da schon mehr Erfahrung, so unter anderem 2015 mit Priemer zusammen das Messeprivileg von 1392 am Ratskeller ausgehängt und damit die Messe eröffnet.

02-rintelnaktuell-herbstmesse-2016-fahrgeschaefte-riesenrad-karussell-autoscooter-musikexpress-messetaler-altstadt-volare-kirmes-rummel-jahrmarkt-weserbergland-schaumburg
Drehten auf der Rintelner Herbstmesse eine gemeinsame Runde im „Volare“-Kettenkarussell: Rintelns Bürgermeister Thomas Priemer und Dr. Krzysztof Frankenstein, Bürgermeister der Partnerstadt Slawno.

Am Samstagabend gab es dann italienische Spezialitäten im Restaurant “Italia” beim Arbeitsessen mit Priemer, dessen Vertreter Dr. Joachim Steinbeck sowie Ursula Mücke und Dietrich Lange vom Rintelner Verein für Städtepartnerschaften. Wichtigstes Ergebnis: Das 25-jährige Bestehen der Städtefreundschaft soll in Slawno zusammen mit dem dortigen 700-jährigen Stadtjubiläum gefeiert werden. Dieses Großereignis ist vom 19. bis 21. Mai geplant. Eventuell wird sogar der Staatspräsident Duda in diesem Rahmen der Stadt Slawno gratulieren und mit einem Besuch beehren.

Als Gäste werden dort auf jeden Fall Delegationen aus den Partnerstädten Slawnos erwartet: Rinteln, Ribnitz-Damgarten (beide Deutschland), Cles in Südtirol (Italien) und einer Stadt in Südpolen. “Wir versuchen, mit den zwei Stadtbullis zu kommen”, kündigte Priemer an. Er will dazu Vertreter des Stadtrates und der Stadtverwaltung einladen. Der Vorstand des Rintelner Vereins für Städtepartnerschaften ist dann ebenfalls mit einigen Vertretern dabei. Fest auf dem Programm stehen in Slawno bereits eine feierliche Ratssitzung mit vielen Ehrengästen und der Besuch des überregionalen Blasmusikfestivals auf dem Marktplatz. “Bei den Feierlichkeiten soll auch besonders die dann 25-jährige Partnerschaft mit Rinteln herausgestellt werden”, kündigte Frankenstein an. Die anderen Städtepartnerschaften Slawnos sind wesentlich jünger und weniger intensiv.

Bereits fest geplant ist im Februar ein Besuch von neun Vertretern der Tanzgarde des Rintelner Carnevalsvereins. Unter der Leitung von Trainerin Stefanie Fromme nehmen junge Tänzerinnen an einem Tanzturnier teil, das die Grundschule Nr. 1 in Slawno mit ausrichtet. Kinder dieser Schule hatten im Februar beim Rintelner Kinder- und Seniorenkarneval mit ihren Auftritten begeistert sowie im Mai mit den Rintelner Tänzerinnen in ihrer Schulturnhalle in Slawno zusammen gefeiert und getanzt. Dabei wurde die Einladung zu dem Tanzturnier in 2017 ausgesprochen.

“Es wäre schön, wenn im Jubiläumsjahr 2017 auch wieder das Blasorchester der Feuerwehr Slawno in Rinteln auftreten könnte”, regte Lange an. Die Slawnoer Gäste wollen ihren heimischen Kapellmeister Maciech Poprawski die Einladung überbringen und entsprechend motivieren. (pr)

Related posts