Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

#Leuchtsignal am Fernsehturm: Ein Zeichen für den Erhalt von Kunst, Kultur, Theater und Musik

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

 

Am Freitag, den 5. Juni 2020 will die Kooperation der Unternehmen Lange & Ohlemeyer Veranstaltungstechnik, Licht-Ereignis-Manufaktur und Porta Event GmbH mit dem Projekt #Leuchtsignal ein weithin sichtbares Zeichen für den Erhalt von Kunst, Kultur, Theater und Musik setzen.

An diesem Abend wird der Fernsehturm Porta („Funkturm Minden 2“) auf dem Jakobsberg in Porta Westfalica für zwei Stunden mit rund 200 Scheinwerfern illuminiert. Dabei werden auch 50 bewegte Scheinwerfer auf der obersten Plattform des Turms installiert, die dann Lichtsignale in die Region senden. Die oberste Plattform liegt ca. 300 Meter über „Normalnull“ und ist für Besucher normalerweise nicht zugänglich.

Im Laufe des Abends werden sich die installierten Scheinwerfer immer wieder zu einem Strahl bündeln und gezielt Leuchtsignale in verschiedene Kommunen und Ortsteile der Region senden. Dieser Lichtstrahl wird dann in den jeweils teilnehmenden Kommunen durch eine Projektion des vom ZDF initiierten Schriftzugs #KULTURERHALTEN beantwortet.

Ausgelöst durch die Covid-19-Pandemie wird die Veranstaltungswirtschaft derzeit auf eine harte Probe gestellt, die in dem Ausmaß der aktuellen Situation in Einhergang mit der Untersagung von Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August die Kulturschaffenden und auch die damit verbundenen Unternehmen ins Abseits, teilweise sogar vor die Frage einer wirtschaftlichen Kapitulation stellt. Schließlich waren die Angehörigen der Veranstaltungs- und Kulturbranche die ersten, die von den Einschränkungen betroffen waren und werden wohl auch die letzten sein, die wieder zu ihrer Normalität zurückkehren können – „First Out, Last In.“

Um ein Zeichen für die Veranstaltungs- und Kulturszene zu setzen, werden die Unternehmen Licht-Ereignis-Manufaktur, Lange & Ohlemeyer Veranstaltungstechnik und die Porta Event GmbH für einen Abend den Fernsehturm in der historischen Porta Westfalica beleuchten. Der neben dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal als Wahrzeichen geltende Fernsehturm steht in Porta Westfalica auf dem Jakobsberg und ist bis weit in die norddeutsche Tiefebene hinein zu sehen. Diese exponierte Lage macht sich das #Leuchtsignal zu Nutze und wird den Menschen im nordöstlichen NRW, den angrenzenden Ortschaften im Kreis Herford sowie in Niedersachsen ein Licht senden, das Hoffnung auf dem Weg zum Ende des Corona-Tunnels gibt.

Interessierte Besucher werden gebeten, das Gelände des Fernsehturms am Freitag, den 5. Juni 2020 nicht aufzusuchen. Zum Einen ist die dort stattfindende Illumination auf eine Fernwirkung ausgelegt und damit am Turm selbst nicht nur nicht besonders gut zu sehen, sondern wirkt eben auch nicht. Zum Anderen müssen auch dort die aktuell geltenden Hygienevorschriften im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eingehalten und umgesetzt werden. Daher werden auch die Zufahrten und Wanderwege um den Turm herum gesperrt.

Das Fotografieren und Verbreiten der Aktion durch die einschlägigen SocialMedia-Plattformen ist nicht nur erlaubt, sondern sogar ausdrücklich erwünscht (#Leuchtsignal #Kulturerhalten). Die Lichtshow beginnt gegen kurz nach 22.00 Uhr.

Weitere Informationen sowie den Livestream der Show: www.leuchtsignal-owl.de

Tipps für die beste Sicht: https://www.leuchtsignal-owl.de/tips-fuer-die-beste-sicht-auf-den-leuchtenden-fernsehturm/

(Quelle: Veranstalter)

Related posts