Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

"Opfer": Weisser Ring zeigt bewegende Ausstellung in der Sparkasse Schaumburg

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

Eine Ausstellung mit 70 provokanten und teils schockierenden Bildern ist demnächst im Foyer der Sparkasse Schaumburg in der Klosterstraße zu Gast. In großformatigen Motiven will die von der Opferschutzorganisation „Weisser Ring“ ins Leben gerufene Ausstellung mit dem Namen „Opfer“ auf die alltägliche, oft verborgen stattfindende, sexuelle und körperliche Gewalt an Frauen und Kindern aufmerksam machen. Wilfried Korte, Leiter der Polizei Rinteln, Thomas Weishaupt vom weissen Ring und Erster Stadtrat Jörg Schröder stellten die Details im Rahmen eines Pressetermins vor.

Auf Plakaten ist beispielsweise ein Ledergürtel in Form einer Treppe zu sehen. Darüber steht der beissende Satz: „Fallen Sie auch immer wieder die Treppe herunter?“ Oder ein anderes Motiv mit einer Rasierklinge und Blut am Unterarm. Die verstörende Wirkung der Motive ist beabsichtigt. Und obwohl sie allesamt nachgestellt sind, sehen sie absolut echt aus. Die Ausstellung ist von Studenten der Bauhaus-Universität Weimar unter der Leitung von Prof. Werner Holzart und Hochschuldozent Peter Gamper in Kooperation mit dem Weissen Ring entstanden. Wer schweigt, macht sich mitschuldig – so eines der Mottos. Mit den drastischen Darstellungen gehen die Macher bewusst an Grenzen heran um die Tabuthemen zu verdeutlichen.

03 rintelnaktuell polizei weisser ring ausstellung

„Die häusliche Gewalt ist auch bei uns in Rinteln ein Thema, da unterscheiden wir uns nicht“, so Schröder, „wir leben hier nicht auf einer Insel der Seligen, das was sie in der Ausstellung sehen, findet bei uns in Rinteln auch statt.“ „Die Täter“, merkt Polizeichef Körte an, „sind fast immer männlich und erwachsen. Bei den Opfern handelt es sich in der Regel um Frauen und Kinder.“  Dabei hat die Polizei die Möglichkeit, den Gewalttäter seiner eigenen Wohnung zu verweisen. „Der darf dann 14 Tage nicht mehr zurück, das überprüfen wir auch!“, so Korte. Nur muss das Opfer dazu den ersten Schritt machen, die Gewalttat der Polizei melden. 2012 wurden der Polizei Rinteln 42 „Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit“ gemeldet. 2013 waren es 25. Im gesamten Landkreis Schaumburg waren es für 2012 193 Meldungen und 2013 175 angezeigte Fälle. Die Dunkelziffer, darüber sind sich alle im Klaren, liegt höher.

01 rintelnaktuell polizei weisser ring ausstellung-2

Nur wer frühzeitig aufgeklärt und informiert wird, kann mit den Folgen solcher Gewalttaten richtig umgehen. Daher wird die Ausstellung auch an Rintelns Schulen im Vorfeld ein Thema sein. Nach dem Besuch der Schulklassen erfolgt dann eine umfangreiche Nachbearbeitung des Gesehenen im Unterricht. Korte: „Wir müssen bereits die Kinder sensibilisieren um das Thema Gewalt aus der Anonymität zu holen!“

01 rintelnaktuell polizei weisser ring ausstellung
Von links: Wilfried Korte (Polizei Rinteln), Thomas Weishaupt (Weisser Ring) und Jörg Schröder (Erster Stadtrat) stellen die neue Ausstellung vor.

In seinen 35 Jahren bei der Polizei, so Korte, habe er viel mit Opfern zu tun gehabt. Mit Thomas Weishaupt, Leiter des Weissen Rings im Landkreis Schaumburg ist er vor rund zwei Jahren ins Gespräch gekommen, schnell war man sich einig, die Wanderausstellung in Kooperation mit dem Präventionsrat nach Rinteln zu holen um die Gesellschaft wachzurütteln. Mehr als 90.000 Besucher haben die Ausstellung bisher gesehen. Im Foyer der Sparkasse Schaumburg wird die Ausstellung vom 24.06.-04.07.2014 während der Geschäftszeiten, Montags bis Donnerstags von 9:00 – 18:00 Uhr und Freitags von 9:00 – 16:00 Uhr, zu sehen sein. Das verstörende Potenzial der Bilder ist bekannt;  es werden daher ständig zwei Mitarbeiter der Polizei, bzw. des Weissen Rings oder des Familienzentrums begleitend vor Ort präsent sein. Eine Rückzugsmöglichkeit für Gespräche wurde von der Sparkasse zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen: https://www.weisser-ring.de/internet/

Related posts