Das Online News-Magazin für Rinteln und die Umgebung.

Pastorin Sabine Schiermeyer zur Superintendentin des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum gewählt

Premium Banner 1a
Premium Banner 1a

(Rinteln/Stolzenau) Pastorin Sabine Schiermeyer (53) aus Rinteln wird die neue Superintendentin im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum. Corona-bedingt haben die Delegierten der Kirchenkreissynode per Briefwahl abgestimmt. Schiermeyer hat sich die erforderliche Zweidrittelmehrheit bereits im ersten Wahlgang sichern können und sich damit gegen ihre Mitbewerberin, Pastorin Bettina Lorenz-Holthusen (46) aus Ostercappeln, durchgesetzt.

Zuvor hatten sich beide Kandidatinnen mit Aufstellungspredigten öffentlich präsentiert, die wegen der aktuellen Besucherbeschränkungen als Video abrufbar waren. Auch die Vorstellung vor der Kirchenkreissynode am 17. Februar erfolgte digital. Schiermeyer tritt nun die Nachfolge von Dr. Ingrid Goldhahn-Müller an, die Anfang März nach mehr als 20 Jahren im Amt der Superintendentin in den Ruhestand ging.

„Ein besonderes Wahlverfahren hat einen guten Ausgang genommen. Beide Kandidatinnen haben sich mit viel Energie eingebracht. Die digitalen Herausforderungen haben alle Beteiligten gut gemeistert. Der Kirchenkreis freut sich nun auf die Zusammenarbeit mit Frau Schiermeyer, der wir herzlich zur Wahl gratulieren“, sagt Ralf Buhre, der als Vorsitzender der Kirchenkreissynode auch den Wahlausschuss geleitet hat.

„Ich freue mich sehr auf die Arbeit im Kirchenkreis und in der Stolzenauer Kirchengemeinde. Die zwei Schwerpunkte meines künftigen Tuns machen auch seinen Reiz für mich aus: Ich fühle mich durch das Wahlergebnis gestärkt, gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden im Kirchenkreis Weichenstellungen für die Kirche von morgen vorzunehmen. Und ich freue mich als Pastorin und Seelsorgerin auf die Begegnungen in der Gemeinde.“, sagt Sabine Schiermeyer.

Pastorin Sabine Schiermeyer, hier beim Abschlusskonzert des Gospelworkshops in St. Nikolai im Januar 2020. (Archivfoto)

„Die Wahl einer neuen Superintendentin ist richtungsweisend. Der Kirchenkreis hat sich mit eindeutigem Votum für Frau Schiermeyer entschieden. Mit so viel Vertrauensvorsprung in die neue Aufgabe zu starten ist ein gutes, ein stärkendes Signal. Ich gratuliere herzlich und wünsche Gottes Segen für den gemeinsamen Weg. Ich danke allen Beteiligten für ihr Engagement in ‚planungsunfreundlichen‘ Zeiten. Ein Besonderer Dank gilt Frau Lorenz-Holthusen für ihren Einsatz“, betont Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr.

Sabine Schiermeyer ist seit 2014 Pastorin in der Kirchengemeinde St. Nikolai in Rinteln. Zuvor war sie Pastorin von Kirchengemeinden in Banteln (Landkreis Hildesheim), Osnabrück sowie im Kirchenkreis Wolfsburg. Seit 2008 spricht die 1967 in Ostercappeln geborene Theologin Radioandachten im NDR. Ihr Theologiestudium absolvierte sie in Münster und Göttingen. Schiermeyer ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Stolzenau-Loccum gehört zum Sprengel Hannover und umfasst 15 Kirchen- und Kapellengemeinden mit rund 24.000 Kirchenmitgliedern. Superintendentin, Kirchenkreisvorstand und Kirchenkreissynode leiten den Kirchenkreis in gemeinsamer Verantwortung. Die Superintendentin sorgt für die theologische Leitung, nimmt die Dienstaufsicht der Mitarbeitenden wahr und vertritt den Kirchenkreis in der Öffentlichkeit. Zudem ist sie mit halber Stelle Pastorin in der St.-Jacobi-Kirchengemeinde in Stolzenau. Sie wird zunächst auf zehn Jahre gewählt. Eine Verlängerung ist möglich. Sitz des Kirchenkreises ist die Superintendentur in Stolzenau. (pr)

Related posts